Trendgetränk Bubble Tea: Gesundheitsrisiko für Kleinkinder


Berlin (pm) – Bubble Tea hat sich zu einem Trendgetränk entwickelt, das vor allem bei Kindern und Jugendlichen sehr beliebt ist. Das bunte Getränk besteht aus gesüßtem grünen oder schwarzen Tee und wird mit Milch und Fruchtsirup versetzt. Als Besonderheit werden dem Getränk Kügelchen (Bubbles) aus Stärke zugesetzt. Diese 10 bis 15 mm großen Kügelchen können versehentlich aspiriert werden und stellen daher nach Meinung des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) besonders für Kinder ein Gesundheitsrisiko dar.

Bubble Tea wird mit einem breiten Strohhalm getrunken, durch den auch die Bubbles in den Mund gesaugt werden.

Das Bundesinstitut für Risikobewertung weist darauf hin, dass die elastisch-weichen, mit einer Flüssigkeit gefüllten Bubbles in die Atemwege eindringen können. „Insbesondere bei Kindern bis zum Alter von vier Jahren besteht die Gefahr, dass sie versehentlich Fremdkörper in die Lunge verschlucken“, erklärt BfR-Präsident Professor Dr. Dr. Andreas Hensel. „Und genau das kann passieren, wenn Bubbles mit einem Strohhalm eingesaugt werden.“

Nach Einschätzung des BfR sind solche Fälle vorhersehbar. Berichte in der Presse über erste Notfälle sind vom BfR bisher nicht verifiziert, werden jedoch als plausibel eingeschätzt. Daher empfiehlt das BfR, dass beim Verkauf von Bubble Tea deutlich sichtbar auf dieses Gesundheitsrisiko hingewiesen wird.

Verschiedene Faktoren begünstigen solche Aspirationsunfälle: Dazu gehört das Saugen mit einem Strohhalm, weil dabei durch den Unterdruck, der im Rachenraum entsteht, auch der Kehlkopfdeckel angehoben werden kann. Dadurch wird die beim Schlucken normalerweise verschlossene Luftröhre geöffnet und Flüssigkeiten oder Feststoffe können leicht in die Lunge gelangen. Zudem ist bekannt, dass Fremdkörper, die so groß sind wie Erdnüsse, gerade von Kindern bis zum Alter von vier Jahren besonders leicht in die Lunge verschluckt werden.

(Foto: Liwe-photos Photography/wikipedia.com)

3 Responses to “Trendgetränk Bubble Tea: Gesundheitsrisiko für Kleinkinder”

  1. Rolf Schmittat via Facebook on August 20th, 2012 16:56

    Auch bei Euch Sommerloch? Der Blasentee ist doch völlig an den Haaren herbeigezogen!

  2. Stefan Uh via Facebook on August 20th, 2012 17:08

    Wieso? Das Zeug ist momentan populär und für Kinder nicht ungefährlich.

  3. Tan on August 22nd, 2012 14:52

    „Das Kind nicht mit dem Bade ausschütten!

    Was ist auch süß oder macht auch dick?

    Bonbons, Eis, Soft Drinks , gesüßte getränke wie Kaffee oder Tee, ,,,,

    Fettes Essen, gebratenes und gesottenes, Pommes, und, und und,
    Zu wenig Gemüse und Obst

    Zu wenig Bewegung
    Zu viel Glotzen vor dem Computer,…

    Was ist gesund

    Wenn die Grundlage echter Tee ist, fachmännisch aufgebrüht, und gut schmeckt !!!!!

    Durstlöschend, erfrischend…

    Schau mal nach den Komponenten von hochwertigen Tees; von
    grünen Tees, Schwarzen Tees, weißen Tees, Rotbuschtees, Kräutertees …..

    Mineralstoffen, Vitaminen, Radikalfängern, Polyphenolen….

    Vorausgesetzt, der Tee ist qualitativ hochwertig…

    „Wenn Dir heiß ist, wird Tee Dich abkühlen ,
    Wenn Dir Kalt ist, Tee wird Dich aufwärmen,
    Wenn Du traurig bist, wird Tee Dich aufmuntern….“

    mit oder ohne Bubbles

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?