Spezialkurs Intensivtransport in Dortmund


Dortmund (DRF) - Mit großem Erfolg veranstaltete die Hubschrauber Sonder Dienst Flugbetriebs GmbH (HSD) Ende April an der Dortmunder Station zum vierten Mal einen Spezialkurs Intensivtransport nach den Vorgaben der Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI ). An dem Kurs nahmen 23 Ärzte und zehn Rettungsassistenten von Krankenhäusern aus ganz Nordrhein-Westfalen und darüber hinaus teil. Wie in den Richtlinien der DIVI festgelegt, bot der Kurs ein breites Spektrum an Themen: Fachärzte aus Kliniken und Fachkräfte aus der Luftrettung bzw. des Rettungsdiensts referierten zu organisatorischen und einsatztaktischen Aspekten bei der Durchführung von Intensivtransporten. Themenschwerpunkte waren Transportbesonderheiten und -verfahren bei bestimmten Einsätzen wie z.B. bei pädiatrischen Notfällen, Patienten mit Lungen- oder Herzerkrankungen oder Verbrennungsopfern. Ergänzend hierzu waren im Hangar des Dortmunder Hubschraubers elf Praxisstationen aufgebaut, an denen medizinische Maßnahmen und Handgriffe geübt wurden. Anhand von Simulatorpuppen wurde demonstriert, was bei der Begleitung eines Intensivpatienten wichtig ist. Udo Laux, Leiter der Dortmunder Station, zieht eine positive Bilanz: “Der umfangreiche Praxisteil ist wieder sehr gut angekommen. Die Teilnehmer profitierten insbesondere von der Möglichkeit, realitätsnah die Übergabe und Übernahme von Intensivpatienten zu trainieren. Außerdem konnten sich die Rettungsassistenten und Notärzte mit den Transportmitteln, dem Intensivtransporthubschrauber und dem Intensivtransportwagen, vertraut machen." Der „DIVI-Kurs“ richtet sich an medizinisches Personal, das im Rettungsdienst, in Kliniken und in der Pflege tätig ist. Ziel ist es, die Teilnehmer für die Anforderungen im Bereich Intensivtransporte zu qualifizieren. Der nächste DIVI-Kurs in Dortmund wird vom 30. Oktober bis 1. November 2009 stattfinden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?