Sieben neue GW San für MTF-Pilotstandort


Kassel (BBK) – Sieben neue Gerätewagen Sanitätsdienst (GW San) werden am heutigen Freitag in Kassel offiziell an Werner Koch, Staatssekretär im hessischen Innenministerium, übergeben. Die Fahrzeuge werden hier künftig der Medizinischen Task Force (MTF) zur Verfügung stehen.

Die MTF 34 am Standort Kassel Land und Stadt ist der erste Pilotstandort einer MTF in Deutschland. Kassel erhält aufgrund dessen die ersten GW San-Fahrzeuge.

Der neue GW San bildet den Kern der MTF-Teileinheit „Behandlung“. Für jede Teileinheit „Behandlung“ in den bundesweit 61 MTFs sind sieben GW San vorgesehen. Die sechs Kräfte zählende Besatzung sowie die Ausstattung des GW San erlauben die Erstversorgung von Schwerverletzten in größeren Schadenslagen mit der Möglichkeit zur weiteren Behandlung, sollte eine Transportmöglichkeit in ein Krankenhaus verzögert sein oder kurzfristig fehlen.

Vorab wurden die Fahrzeuge im Bestückungslager Dransdorf vor wenigen Tagen bereits an Angehörige des ASB Hessen sowie des DRK übergeben. Die offizielle Übergabe erfolgt am Freitag, 14. September, um 17 Uhr an der Landesfeuerwehrschule in Kassel. Der Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), Christoph Unger, und Norbert Seitz, Abteilungsleiter Krisenmanagement und Bevölkerungsschutz im Bundesinnenministerium, werden die Übergabe durchführen.

Die Medizinischen Task Forces wurden als Teil des neuen Konzepts des Bundes zum Schutz der Bevölkerung ins Leben gerufen. Die MTF ist ein arztbesetzter sanitätsdienstlicher Einsatzverband, der im Katastrophen- und Zivilschutzfall zum Einsatz kommt. Mit ihr können Verletzte dekontaminiert, medizinisch versorgt und transportiert werden. Die MTF ist unter anderem in der Lage, einen Behandlungsplatz für bis zu 50 Verletzte/Erkrankte einzurichten und zu betreiben (vgl. Rettungs-Magazin 1/2012).

(Foto: Dieker/BBK)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?