Serbien ist Europameister in Erster Hilfe


Oldenburg (DRK) – Beim Europäischen Erste Hilfe Wettbewerb (FACE) in Oldenburg behielt das Rotkreuz-Team aus Belgrad den Überblick und gwann vor Irland und Italien.

Das sechsköpfige Rotkreuz-Team aus Belgrad hat an allen Stationen den Überblick behalten und selbst komplizierte Situationen souverän gelöst und damit die 54 Schiedsrichter überzeugt. Den zweiten Platz belegte das Team aus Irland und das Italienische Rote Kreuz kam auf den dritten Platz.

Insgesamt 26 Rotkreuz-Teams aus 25 Nationen haben am Samstag in der Oldenburger Innenstadt an verschiedenen Stationen Erste-Hilfe-Aufgaben gelöst.

„Helferinnen und Helfer aus ganz Europa haben tolle Leistungen gebracht. Es war interessant zu sehen, wie unterschiedlich die einzelnen Gruppen an die Aufgabenstellung herangegangen sind“, sagte Schiedsrichter Andreas Paatz vom Deutschen Roten Kreuz in Thüringen.

Seit über einem Jahr haben sich die Verletztendarsteller des Deutschen Roten Kreuzes auf diesen Wettbewerb vorbereitet und unter anderem Unfälle mit einer Hochzeitskutsche nachgestellt, einen Streit im Rotlichtmilieu vorbreitet und eine Schlägerei unter Fußballfans geübt. Einige Szenen waren täuschend echt und obwohl Schilder aufgestellt waren, die darüber informierten, dass es sich nur um eine Übung handelt, war so mancher Bürger erstmal erschrocken.

Abends moderierte Nadine Krüger die Siegerehrung in der Weser-Ems-Halle und stellte auch den nächsten Austragungsort des Europäischen Erste Hilfe Wettbewerbs „FACE“ vor: 2010 wird das Rote Kreuz in Serbien einladen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?