Saarbrücken für Einheits-Feierlichkeiten gerüstet


Saarbrücken (DRK/BF) – Umfangreich haben sich Feuerwehr und Rettungsdienst in Saarbrücken auf die zentralen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit vorbereitet. Über 400 Kräfte der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr waren gestern schon im Einsatz und sind auch am heutigen Samstag um die Sicherheit der Besucher in Saarbrücken kümmern.

Für die Feierlichkeiten anlässlich des „Tags der deutschen Einheit“ am heutigen 3. Oktober und dem Bürgerfest am 2./3. Oktober bereitet das Saarländische Rote Kreuz einen beispiellosen Großeinsatz vor. Über 200 Rettungs- und Sanitätskräfte werden an diesen beiden Tagen in der Landeshauptstadt Dienst tun und unterschiedlichste Aufgaben übernehmen.

In Abstimmung mit den Maltesern und Johannitern, der Polizei, dem Rettungszweckverband und der Staatskanzlei wurde der Sanitätsgroßeinsatz geplant und dabei dem DRK die Gesamteinsatzleitung für den Veranstaltungsbereich zugewiesen.

Das DRK setzt hierbei Helfer und Material aus dem gesamten Land ein. Neben sechs fest eingerichteten Unfallhilfestellen zur Behandlung von jeweils bis zu zehn Patienten, einer großen Behandlungsstelle mit mehr als doppelter Kapazität, einer Kindersammelstelle und sechs Fahrzeugstationen werden mehrere Einheiten als Reserve vorgehalten.

Die Reserve steht in der Innenstadt bereit und kann ortsunabhängig eingesetzt werden, wenn sie benötigt wird, so zum Beispiel im Fall einer nicht ganz friedlich verlaufenden Demonstration, über die in den Medien bereits spekuliert wurde. Auch die erwartete hohe Besucherzahl von mehr als 100.000 Gästen sowie die hohe Beteiligung der politischen Prominenz machen das immense Sicherheitsaufgebot notwendig.

Eingesetzt werden auch die Fahrradstaffel des DRK Saarbrücken, die Motorradstaffel des DRK-Landesverbands und Quads der Johanniter. Auf dem Wasser wird die DLRG für Sicherheit sorgen. Das DRK richtet außerdem eine Funkleitstelle am Finanzamt und einem Führungsstab ein. Letzterer führt den Einsatz von der Rettungsdienstschule in St.Ingbert aus, wo alle Fäden zusammenlaufen werden.

Für die primäre Sanitätsversorgung stehen ca. 200 Helfer, darunter ca. 145 Helfer des DRK, zur Verfügung. Weiterhin übernimmt das DRK zusammen mit Johannitern und Maltesern auch die Absicherung des offiziellen Festaktes, wobei eine Vielzahl von Helfern (Notärzte, Rettungsassistenten, Sanitäter) eingesetzt werden.

Auch die Feuerwehr Saarbrücken wird mit über 200 Kräften vielfältige Sicherheitsaufgaben übernehmen. So werden unter anderem für die offiziellen Veranstaltungen in der Ludwigskirche und in der Congresshalle, zu denen auch Bundespräsident Horst Köhler und Bundeskanzlerin Angela Merkel erwartet werden, spezielle Brandsicherheitswachen errichtet. Auch an den einzelnen Showbühnen am Tiflisser Platz, in der Reichsstraße und am Schlossplatz stehen an beiden Veranstaltungstagen Feuerwehr- und Rettungsdienstkräfte für die schnelle Hilfe bereit.

In einer eigens eingerichteten „Feuerwache“ an der Festmeile direkt beim Finanzministerium am Stadtgraben laufen alle Fäden zusammen. Von hier werden die einzelnen örtlichen Einheiten in einer Leitstelle koordiniert und rücken zwei stationierte Löschfahrzeuge für den Ersteinsatz aus. Darüber hinaus sind die Löschbezirke Alt-Saarbrücken, Malstatt-Burbach, St. Johann, St. Arnual und Brebach der Freiwilligen Feuerwehr sowie die Berufsfeuerwehr im Stadtgebiet in Bereitschaft.

Auch der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr und eine Taucherstaffel der Berufsfeuerwehr stehen bereit. Damit ist unter anderem auch für die Sicherheit der Teilnehmer des Drachenbootrennens am 3. Oktober gesorgt.

(03.10.2009)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?