RUB: Mathematische Modelle für den Rettungsdienst


Bochum (idw) – Die Wirtschaftswissenschaftler der Ruhr-Universität wollen zusammen mit Feuerwehr und Rettungsdienst Bochum die Versorgungsqualität im Rettungswesen erhöhen. Professorin Brigitte Werners und ihre Mitarbeiter am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Unternehmensforschung und Rechnungswesen, entwickeln unter dem Projekttitel „Optimale Versorgungsqualität im Rettungswesen“ ein allgemein einsetzbares, prototypisches Entscheidungsunterstützungssystem für kommunale Rettungsdienste im Rahmen der strategischen Planung.

Auf Basis von mathematischen Optimierungsmodellen konzipieren die RUB-Wissenschaftler für die Entscheidungsträger im Rettungsdienst ein interaktives Tool, das für einen taktischen und strategischen Planungshorizont eine nachhaltige Verbesserung rettungsdienstlicher Infrastrukturen ermöglichen soll. Es geht unter anderem um die Stationierung von Einsatzfahrzeugen oder mobilen Wachen sowie die räumliche Verteilung der Ressourcen in urbanen Regionen.

Das System berücksichtigt externe Einflüsse wie den demographischen Wandel und veränderte Rahmenbedingungen – zum Beispiel Budgetkürzungen oder Personalknappheit –, um die daraus entstehenden Konsequenzen festzustellen. Konkret könnte so beispielsweise die Wachenplanung und Fahrzeugvorhaltung innerhalb eines regionalen Versorgungsnetzwerkes unter Berücksichtigung von sich verändernden Bevölkerungsstrukturen optimal bestimmt werden.

Das neue Entscheidungsunterstützungssystem soll auch langfristige Planungen ermöglichen: Es wird untersucht, zu welchem Zeitpunkt und in welchem Umfang Anpassungen der bestehenden Rettungsdienststruktur innerhalb des Planungszeitraums erforderlich sind, sodass eine langfristige und gleichmäßig gute Versorgungsqualität gewährleistet ist.

In enger Kooperation mit Feuerwehr und Rettungsdienst der Stadt Bochum werden Einsatzmöglichkeiten des Tools anwendungsbezogen evaluiert und mit realen Daten getestet. Das im Oktober gestartete Projekt ist am RUB-Institut für Unternehmensführung angesiedelt und wird zwei Jahre lang von der WestLB-Stiftung Zukunft NRW gefördert.

(Foto: Pressestelle der RUB)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?