Notfallsanitäter und die invasiven Maßnahmen


RM_03_2014_cover_thumbBremen (rd.de) – Notfallsanitäter sollen weitergehende Kompetenzen als Rettungsassistenten erhalten. Die invasiven Maßnahmen spielen dabei eine besondere Rolle. Im neuen Rettungs-Magazin werden die aktuellen Pläne vorgestellt. Außerdem im Heft: Vorgehen bei Anaphylaxie und Tipps fürs Praktikum an der Rettungswache.

Notfallsanitäter dürfen per Gesetz invasive Maßnahmen ergreifen. Doch welche sind das genau? Und welche Voraussetzungen müssen vorliegen? Ein Expertengremium unter Leitung des Bundesverbandes der Ärztlichen Leiter Rettungsdienst in Deutschland hat jetzt einen Maßnahmenkatalog erarbeitet. Im Rettungs-Magazin wird er vorgestellt.

Die Zahl von Menschen, die eine massive anaphylaktische Reaktion aufweisen, nimmt zu. Der Europäische Rat für Wiederbelebung und die World Allergy Organization haben daher Leitlinien zur Beurteilung und Behandlung dieser Patienten veröffentlicht. Lesen Sie im neuen Rettungs-Magazin, welche Maßnahmen erforderlich sind.

Praktikanten haben es an einer Rettungswache nicht immer leicht. Je nach individueller Persönlichkeit werden sie schnell zum Kofferträger degradiert oder als Besserwisser abgestempelt. Wie alle Beteiligten zu ihrem Recht kommen und Vorteile nutzen können, erfahren Sie in der Mai/Juni-Ausgabe des Rettungs-Magazins.

Rettungs-Magazin, Ausgabe 3/2014 – jetzt am Kiosk oder zum Kiosk-Preis in unserem Rettungsdienst-Shop. Natürlich können Sie das Rettungs-Magazin auch kostenlos testen oder die aktuelle Ausgabe bequem als E-Paper herunterladen.

Das Rettungs-Magazin ist eine Zeitschrift der Verlagsgruppe Ebner, Ulm. Sie ist die einzige Fachzeitschrift in der Rettungsdienstbranche, die sowohl im Abonnement als auch im Handel bundesweit erhältlich ist.

(Foto: Rettungs-Magazin)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?