Notfallsanitäter: die Lücken im Gesetz


Bremen (rd.de) – Während die ersten sich bereits über ihre Zulassung als Notfallsanitäter freuen, suchen andere noch nach den Lücken und Schwachstellen im Gesetz. Und die gibt es durchaus, wie in der September/Oktober-Ausgabe des Rettungs-Magazins zu lesen ist.

Rechtsanwalt Bernd Spengler weist in der aktuellen Ausgabe des Rettungs-Magazins auf die Schwächen des Notfallsanitätergesetzes hin und beantwortet häufig gestellte Fragen. Zum Beispiel:

•    Wieso stellen einige Arbeitgeber als Auszubildende zum Notfallsanitäter nur Rettungssanitäter ein?
•    Welche Möglichkeit gibt es für Rettungsassistenten, die noch keine fünfjährige Berufserfahrung haben, auch ohne Vorbereitungslehrgang Notfallsanitäter zu werden?
•    Manche Schulen werben damit, man solle bis Ende 2014 eine Ausbildung zum Rettungsassistenten beginnen. Am Ende sei man dann Notfallsanitäter. Geht das?
•    Was ändert sich für Rettungsassistenten, wenn es das Rettungsassistenten-Gesetz (RettAssG) bald nicht mehr gibt?
•    Wenn man bei der Ergänzungsprüfung durchfällt, soll man den Prüfungsbescheid auf jeden Fall anfechten. Warum?

Weitere Themen der aktuellen Ausgabe des Rettungs-Magazins sind unter anderem: Nadelstichverletzung, neue Antikoagulantien, eine Reportage über die Wiener Berufsrettung und der VW Amarok bei der Bergwacht in Bayern.

Rettungs-Magazin, Ausgabe 5/2014 – jetzt am Kiosk oder zum Kiosk-Preis in unserem Rettungsdienst-Shop. Natürlich können Sie das Rettungs-Magazin auch kostenlos testen oder die aktuelle Ausgabe bequem als E-Paper herunterladen.

Das Rettungs-Magazin ist eine Zeitschrift der Verlagsgruppe Ebner, Ulm. Sie ist die einzige Fachzeitschrift in der Rettungsdienstbranche, die sich von der IVW prüfen lässt und sowohl im Abonnement als auch im Handel bundesweit erhältlich ist.

(Foto: Rettungs-Magazin)

2 Responses to “Notfallsanitäter: die Lücken im Gesetz”

  1. Peeter Griiffin via Facebook on August 29th, 2014 18:07

    Schade dass die Ausbildung schon angeboten wird, obwohl noch Lücken im Gesetz sind.

  2. olaf on August 31st, 2014 14:02

    Naja da wird erstmal Kohle gemacht ohne rücksicht auf Verluste.
    Wie wäre es mit noch einem neuen Berufsbild ….Planung innerhalb von 2 Monaten.
    Sind ja alle so dumm und schwören drauf

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?