Krisenintervention München feierte 20-jähriges Bestehen


München (ASB) – Das Kriseninterventionsteam des ASB München hat sein 20-jähriges Bestehen gefeiert. Am vergangenen Freitag (23.05.2014) erhielten die KIT-Mitarbeiter ein neues Einsatzfahrzeug. Es wurde auf dem Münchner Marienplatz feierlich übergeben.

Die Übergabe fand mit dem „Bundeskongress für Notfallseelsorge und Krisenintervention“ einen würdigen Rahmen. Die Veranstaltung wurde anlässlich des runden Geburtstages in München durchgeführt.

„Wir freuen uns sehr über das neue Auto … Damit sind wir gut für unseren Dienst in der nächsten Zeit gerüstet“, sagte Peter Zehentner, Leiter des KIT-München. Der neue Mercedes Van wurde speziell auf die Bedürfnisse des KIT-München angepasst und bietet beispielsweise durch die Bestuhlung und abgetönte Scheiben einen geschützten Raum für die Betreuung der Betroffenen.

Während eines abendlichen Empfangs berichtete unter anderem Tita Kern, die für KIT-München tätig ist, die besonderen Umstände der Krisenintervention im Umgang mit Kindern und Jugendlichen. Susanne Uebelhoer, Leiterin der KIT-Akademie, stellte die Ausbildung künftiger KIT‘ler vor.

Seit dem 9. März 1994 ist KIT-München unter dem Dach des ASB München im Einsatz und schließt eine Lücke im Versorgungssystem. Es ist weltweit Vorbild für Einrichtungen dieser Art. KIT-München betreut Menschen nach belastenden Ereignissen, beispielsweise dem unerwarteten Tod einer nahestehenden Person. Ziel ist es, die Betroffenen wieder selbst handlungsfähig zu machen und ihre eigenen Ressourcen zu aktivieren.

Die Krisenintervention im Rettungsdienst arbeitet bei Schicksalsschlägen und kritischen Wendepunkten im Leben der Klienten. Sie leistet konkrete und unmittelbare Unterstützung und schlägt nach Wiederherstellung der Handlungsfähigkeit die Brücke zu weitergehenden persönlichen oder professionellen Netzwerken, die längerfristig helfen können.

(Foto: ASB München)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?