Katastrophenschutz für Anfänger


Ertingen (rd.de) – Katastrophenschutzfahrzeuge zum Anfassen – so macht Schule Spaß: Mitglieder der Einsatzeinheit West im DRK-Kreisverband Biberach (Baden-Württemberg) spendierten der DRK-Arbeitsgruppe an der Ertinger Michel-Buck-Schule eine Sondervorführung ihrer Ausrüstung.

Zugführer Alexander Schirmer und Markus Warnack, Leiter der Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) Riedlingen, beantworteten Fragen rund um den Katastrophenschutz: Welche Aufgaben hat eine Einsatzeinheit? Was ist eine Schnell-Einsatz-Gruppe? Was versteht man unter einem Behandlungsplatz?

Im Anschluss stellten sie den 17 Schülern ein Führungsfahrzeug sowie einen Vier-Tragen-Krankentransportwagen vor und erklärten die Ausstattung. Staunend verfolgten die Jugendlichen der Klassenstufen 7 bis 9, was alles bei Großschadenslagen benötigt wird – beispielsweise Notfallrucksäcke, Sichtungsmaterial, Funkgeräte und Tragen.

Die DRK-AG der Michel-Buck-Schule ist Bestandteil des „Jugendbegleiterprogramms“ der Jugendstiftung Baden-Württemberg, eines Konzepts zur ganztägigen Betreuung an Schulen. Die Ertinger Grund- und Hauptschule mit Werkrealschule nimmt als Modellschule teil. Neben Erster Hilfe stehen auch Besuche bei der Feuerwehr, dem Technischen Hilfswerk und der Rettungshundestaffel auf dem Programm der AG. Ziel der Kooperation mit dem DRK ist die Gründung eines Schulsanitätsdienstes.

Foto: DRK KV Biberach

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?