Job-Alternative Notaufnahme – jetzt im neuen Rettungs-Magazin


Rettungs-Magazin 5_2011Bremen (rd.de) – Immer mehr Krankenhäuser suchen für ihre Notaufnahmen Rettungsassistenten. Die Job-Alternative zum RTW scheint durchaus lukrativ zu sein. Mehr hierzu im neuen Rettungs-Magazin. Weitere Themen der September/Oktober-Ausgabe: eine Reportage über den London Ambulance Service und aktuelle Fallberichte.

Notaufnahme, Anästhesie, Intensivstation: Das Krankenhaus bietet immer öfter auch für Rettungsassistenten medizinisch anspruchsvolle Arbeitsmöglichkeiten. Wer bereit ist, zu lernen und sich auf das neue Aufgabenfeld einzulassen, bereut den Schritt vom Rettungswagen ins Krankenhaus selten. Unter anderem berichten Kollegen in der neuen Ausgabe des Rettungs-Magazins über ihre Erfahrungen.

Der Rettungsdienst der Stadt London (England) ist in Bezug auf Notfalleinsätze nach New York City der zweitgrößte weltweit. Rund eine Million Einsätze müssen jährlich bewältigt werden. Doch auch in London sind die Ressourcen knapp. Um Qualität und Effizienz sicherzustellen, lassen sich die Briten zum Teil ungewöhnliche Lösungen einfallen. Mehr über die Retter im Zeichen der Krone im neuen Rettungs-Magazin.

Bei der Alarmmeldung „Herzrasen im Altenheim“ ahnt niemand, dass er es mit einer 23-jährigen Schwangeren zu tun haben wird. Für das Rettungsteam war dies im geschilderten Fall aber das geringste Problem. Weit schwieriger war die Entscheidung, ob und wie eine Therapie vor Ort erfolgen könnte. Die Lösung finden Sie im aktuellen Rettungs-Magazin.

Rettungs-Magazin, Ausgabe 5/2011 – jetzt am Kiosk. Natürlich können Sie das Rettungs-Magazin auch kostenlos testen oder die aktuelle Ausgabe bequem als E-Paper herunterladen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?