Hubschraubergestützte Wasserrettung aus der Elbe


Pirna/ Dresden/ Bad Schandau (ots) – Die Tauchergruppe der Bundespolizeiabteilung Blumberg führt gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz vom 17. bis 18. Juni 2009 jeweils in der Zeit von 08.30 Uhr – 12.30 Uhr und von ca. 13.00 Uhr bis 17.30 Uhr eine Fortbildung zur Rettung von Personen aus fließenden Gewässern durch.

Die Bundespolizei-Fliegerstaffel Blumberg und die ehrenamtlichen Luftretter der DRK Wasserwacht haben den Auftrag, nach einem gemeinsam entwickelten und abgestimmten Konzept, in regelmäßigen Abständen die Hubschrauber gestützte Wasserrettung zur Gefahrenvorsorge für die Bevölkerung zu üben. Die Hochwasser an Oder und Elbe waren Auslöser, diese auf Bundesebene angeordnete und genehmigte Kooperation ins Leben zu rufen und zu erhalten.

Für Sachsen sind einzig drei Luftretter des DRK zertifiziert um gemeinsam mit der Bundespolizei in Gefahrenlagen zum Einsatz zu kommen. Zwei dieser Luftretter sind im Landkreis Sächsische Schweiz- Osterzgebirge stationiert. Im Verlauf des letzten Elbehochwassers 2002 konnten über 2000 Menschen mit Hubschraubern der Bundespolizei gerettet werden.

Ziel der Übung ist es, das Zusammenwirken zwischen den Luftrettern (Polizeitauchern und der DRK Rettungstauchern der Katastrophenschutz Wasserrettungsgruppe Weißeritztal) und den Hubschrauberbesatzungen vor dem Hintergrund der geographischen Besonderheiten des Elbtals zu trainieren. Diese Region eignet sich besonders durch die von Bergen eingefasste Flusslandschaft und die starke Strömung der Elbe.

Inhaltlich üben die Kräfte das Retten und Bergen mit und gegen die Strömung der Elbe. Dazu fliegt der Hubschrauber ca. 10 m über der Wasseroberfläche um Hilflose mit einer Winde in das Innere zu bergen. Desweiteren müssen auch so genannte Notverfahren automatisiert werden.

Mit dem Einsatz des Eurocopters 155 und der Puma AS 332 ist für den Zeitraum des Trainings mit Lärmbelästigungen im Umfeld zu rechnen. Die Bundespolizei rechnet aufgrund der Seltenheit einer solchen Übung hier in der Region mit einem großen Interesse der Bevölkerung.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?