Gläserner RTW für die Erste-Hilfe-Ausbildung


Waren (DRK) – Ein Unikat und regional einmalig in der Ersten-Hilfe-Ausbildung stellte kürzlich das DRK Mecklenburgische Seenplatte vor. Seit über zwei Jahren wurde durch Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuz und Jugendlichen aus dem Müritzkreis am Projekt „gläserner Rettungswagen“ gewerkelt. Ein ausrangierter Rettungswagen (RTW) konnte durch das DRK für einen obligatorischen Euro vom Landkreis Müritz erworben werden.

Projektleiter Peter Usemann, ein erfahrener Rettungsassistent aus Bollewick, hat in der ersten Phase des Umbaus gemeinsam mit Jugendlichen den RTW komplett zerlegt. So entstand nicht nur der Grundstein für den durchsichtigen RTW, sondern Gruppendynamik und Teamgeist wurden bei den Mädchen und Jungen gefördert.

„Durch die Zukunftsförderung der Jugendlichen, die aus allen sozialen Schichten kommen, schafft der Ausbau des Fahrzeugs eine Perspektive und neue berufliche Möglichkeiten“, erklärte der stellvertretende DRK-Geschäftsführer Ronny Stier.

Nach dem Einbau vieler durchsichtiger Glasscheiben und der weißen Lackierung des Fahrzeugs wurde der RTW noch auffällig beklebt.

Als erster Nutznießer der neuen Imagekampagne „Helfen, statt reden“ ziert eine aufsehenerregend DRK-Pantomime die Seiten des Rettungswagen. So wurde das „DRCar“, wie das neue Infomobil heißt, von innen und außen ein regelrechter Blickfang. Medizinisches Equipment und zwei große Puppen – eine als Patient, die zweite als Notarzt – lassen das Rettungsfahrzeug sehr real wirken.

Erstmalig wird der gläserne Rettungswagen auf dem Warener Autofrühling der Öffentlichkeit präsentiert. Anschließend wird er bei Ausbildungen und Vorführungen in Kinder- und Jugendeinrichtungen zu Schulungszwecken eingesetzt.

3 Responses to “Gläserner RTW für die Erste-Hilfe-Ausbildung”

  1. Thomas on April 12th, 2009 19:43

    Eine sehr schöne Sache da lernt es sich doch bestimmt gleich viel besser

  2. Matthias on April 22nd, 2009 13:29

    Nun ja, was hat das mit Erster Hilfe zu tun und wie kommt man für solch ein Fahrzeug denn an eine Blaulichtgenehmigung?

  3. JRKler on April 22nd, 2009 16:03

    Mit Erster Hilfe hat das meiner Meinung nach viel zu tun.
    Ich kann mir gut vorstellen, dass man bei einem ‚Aktionstag‘, beispielsweise in einer Innenstadt, vielen Leuten die Angst nehmen kann, den Rettungsdienst zu rufen. Auch könnte man speziell mit diesem RTW Kindern die Angst vor dem Rettungsdienst/ dem RTW nehmen.
    So könnte man im RTW eine Mime und zwei RD’ler “arbeiten“ lassen, was dann die Zuschauer von außen verfolgen können und auch erklärt/ komentiert wird.
    Ich finde den gläsernen RTW wie auch Thomas eine sehr schöne Sache.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?