G.A.R.D. wird Teil der Falck-Gruppe


Falck_GARD_04.07.2013_kleinKöln/Hamburg (pm) – Das nach eigenen Angaben größte private Rettungsdienstunternehmen Deutschlands, G.A.R.D., wird Teil der Falck-Gruppe. Zum 1. August baut der international agierende Falck-Konzern damit seine Präsenz in Deutschland weiter aus.

„Der Zusammenschluss führt zu einer Bündelung der jeweiligen Kompetenzen zum Vorteil unserer Partner, Kunden sowie Mitarbeiter“, erklärt der Geschäftsführer von Falck Deutschland, Professor Dr. Klaus Runggaldier, in einer Pressemitteilung.  Die G.A.R.D.-Gruppe soll durch den Zusammenschluss nicht verändert werden, bisherige Marken – wie beispielsweise Promedica – bleiben bestehen.

Laut Falck können alle G.A.R.D.-Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz behalten. Die Gesamtleitung der rettungsdienstlichen Aktivitäten in Deutschland werden die Falck- und G.A.R.D.-Geschäftsführung künftig gemeinsam wahrnehmen.

Der Falck-Konzern gilt als weltweit größte private Feuerwehr und Europas größter Rettungsdienstleister. Insgesamt beschäftigt das dänische Unternehmen 25.000 Mitarbeiter.

13 Responses to “G.A.R.D. wird Teil der Falck-Gruppe”

  1. Markus on Juli 4th, 2013 18:05

    Na dann haben sie ja noch mehr zum ausnutzen gefunden….
    Warum auch erstmal eine Stadt in Ordnung bringen….

    Gut das das mit den Ausschreibungen jetzt abgehackt ist…..

  2. Benny on Juli 5th, 2013 11:29

    Glückwunsch! Die Zeit der selbstgefälligen und satten HiOrgs geht seinem Ende zu. Weiter so und viel Erfolg!

  3. Achim on Juli 6th, 2013 09:49

    @Markus

    Also ob hier etwas „abgehackt“ ist will ich nicht hoffen 😉 so was tut doch weh! 🙂

    Aber abgehakt ist die Sache mit Sicherheit noch nicht. Erst muss noch das EU Parlament dem Ganzen zu stimmen. Es werden in EU- Juristen Kreise schon die ersten Meinungen geäußert dass der RD nicht unbedingt Teil des Zivil und Katastrophenschutzes nach EU Definition ist. ( Emergency Medical Services). Und schon gar nicht in Deutschland mit diesem Mischsystem. Hier so, da so und dort wieder anders. Also mal auf die einzelnen Bundesländer bezogen.
    Im Grunde heißt das für Deutschland dass alles so bleibt wie es im Moment ist solange die einzelnen Länder sich nicht für eine Umstellung ihres Landes RD Gesetzes entscheiden. Auf jeden Fall ist mit diesem Beschluss auch die Chance vertan den RD flächendeckend zu kommunalisieren da hier jetzt kein Handlungszwang mehr besteht.
    Schade! Das war meine große Hoffnung

  4. Gerd on Juli 6th, 2013 15:23

    @Benny

    LOL

    Immer diese Kurzsichtigkeit… Mal sehen was du in 10 bis 15 Jahren davon denkst.

    Es wird bestimmt das System enorm verbessern und die Arbeitsbedingungen werden total super…
    Genau wie in den privatisierten Krankenhäusern und anderen Einrichtungen.

    Und wenn wir dann erst die Polizei an Privatunternehmer abgegeben haben 🙂

    Gewinnorientierte Unternehmen und AG sind die besten Arbeitgeber im Gesundheitswesen.

  5. Sascha Steingrobe on Juli 6th, 2013 20:23

    @Markus:
    Das haben Sie etwas falsch verstanden. Nur europaweit besteht, wenn es beschlossen wird, nicht mehr unbedingt eine Ausschreibungspflicht. Allerdings ist ein transparentes Vergabeverfahren davon ausgenommen und darauf kann sich auch jeder Private bewerben (das unter anderem auch die HirOrgs einschließt, die alle wie Falck auch private Betriebe sind). Eine direkte Vergabe an HiOrg war/ist und wird auch dann nicht zulässig sein und das ist auch gut so.

    Somit wächst der Druck auf DRK und Co weiter, was ich begrüße damit eine grundlegende Qualität mit Blick auf Falck und Co auch bei den HiOrgs eingeführt werden muss.

    Das die Ehrenamt und Kastastrophendiskussion sie nicht weitergebracht hat, da man erkannt hat das das Argument absoluter Nonsens ist, wird nun auch DRK und Co weiter auf Qualität und Strukturplanung setzen müssen.

    Ich freue mich für Falck und sehe einer guten Entwicklung im RD entgegen.

    Thumbs up!

  6. Sepp Daxberger on Juli 7th, 2013 18:39

    @Markus
    Wie kommst du auf die Idee, dass Ausschreibungen abgehackt sind?
    Bist wohl nicht so recht bewandert mit dem deutschen Grundgesetz, dem EU-Recht, dem Vergaberecht und dem Konzessionsrecht.

    @Benny
    Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen, die Zeit ist reif!!

  7. Max on Juli 7th, 2013 21:56

    Sauber Weiter So !!!!!!!!!!! Weck mit den Hiorgs sind eh alles nur Ausbeuter!!!

  8. Olaf on Juli 8th, 2013 15:40

    Gott was für dumme Kommentare, wie dumm seid Ihr eigentlich. Ist doch Scheissegal ob Orgis oder sonst was. Keiner schenkt sich was. Das Ihr überhaupt den Beruf ausüben dürft bei so einer Einstellung. Kotz……

  9. Olaf on Juli 8th, 2013 15:49

    Ps. aber selbst beim privaten gelernt, einen sehr guten sogar. Es gibt solche und solche. Immer diese Kämpfe gegeneinander, wer hat die dicksten Eier, welche Orgi oder privater ist besser usw. . seid doch froh da wo Ihr arbeitet, dass Ihr überhaupt einen Job habt. Und wen ich je unter Falck arbeiten müsste na und, wenn Er in der Lage ist angemessen zu zahlen gerne, kann Er es nicht dann weg mit Ihm. Überall wird Werbung “ aus Liebe zum Menschen“ oder “ weil Sie uns wichtig sind “ wer aber nicht das Personal bezahlen kann und nur in die eigene tasche wirtschaftet sollte diesen Slogan eh vom RTW kratzen. Also schreibt nicht so ein Müll, freut euch über arbeit.

  10. Jupp Schmitz us Kölle on Juli 9th, 2013 11:06

    Ich bin ja gespannt, wie gut die Lobbyisten der Hilfsorganisationen bei der EU „wettern“…

    Denn sie werden es versuchen… Traurig sowas… Nicht besser als die Lobbyisten der Tabakindustrie oder der Autoindustrie, aber natürlich Wohlfahrtsorganisationen..
    Ich hatte es gerade vergessen… Kommt sicherlich auch gleich von den HiOrg-Ehris und Linientreuen…

    Es grüsst us dem sonnigen Köln
    Jupp Schmitz

  11. doggi on Juli 9th, 2013 13:59

    -] Jupp na klar….irgendwie müssen sich die „Wasserköpfe“ ja weiter finanzieren ….

  12. Jupp Schmitz us Kölle on Juli 10th, 2013 11:47

    @ doggi: so „nett“ wollt ich es nicht schreiben, ABER wir verstehen uns… 😉

    Wollt nur nochmal „hervorheben“, dass die Hilfsorganisationen NIEMALS „Private“ Unternehmen sind… 😉 -ohje, so oft kann mein linkes Auge gar nicht zwinkern-

    Ich wäre in Berlin in so manchem Bundesvorstand derzeit sehr gerne Mäuschen…

  13. Olaf on Juli 11th, 2013 18:27

    Finde es alles Müll, hier, „Private“ gegen „Orgis“ etc. Ihr macht alle den gleichen Job, den einen verändert das Wappen für den Er fährt, den anderen nicht. Viele vergessen woher Sie gekommen sind und das kotztz mich an. Nicht die politik macht unseren Beruf kaputt, sondern ganz allein IHR!

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?