Fahrgastschiff klemmte unter Seebrücke


Grömitz (DGzRS) – Vor Grömitz geriet gestern ein mit 80 Passagieren besetztes Fahrgastschiff in eine missliche Lage, als es sich nach einer Grundberührung mit dem Heck unter einer Seebrücke verklemmte. Der Kapitän rief den Seenotkreuzer „Bremen“ (Station Grömitz) der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) zu Hilfe, dem es gelang, das knapp 40 Meter lange Schiff frei zu ziehen.

Das Fahrgastschiff „MS Sven Johannsen“ aus Travemünde befand sich auf einer Ausflugsfahrt, als es am späten Nachmittag an der Nordseite der Grömitzer Seebrücke auf Grund geriet. Bei starkem östlichem Wind mit fünf bis sechs Beaufort (um 40 km/h) und gut einem Meter Wellenhöhe schob sich das Heck so unter die Brücke, dass die Besatzung das Schiff aus eigener Kraft nicht mehr befreien konnte.

Der Kapitän alarmierte die Seenotretter, die kurz darauf beim Havaristen eintrafen. Mit Hilfe einer starken Schleppleine und der zusätzlichen Unterstützung des Tochterbootes „Vegesack“ gelang es der Besatzung der „Bremen“, das Fahrgastschiff wieder frei zu ziehen.

Eine Gefahr für Besatzung und Passagiere der „MS Sven Johannsen“ bestand nicht.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?