Ehrenamtspreis Helfende Hand 2011 verliehen


Berlin (pm) – Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich hat im Vorfeld des Internationalen Tages des Ehrenamtes den Förderpreis „Helfende Hand“ verliehen. Bei einem Festakt im Axica Kongresszentrum unweit des Brandenburger Tors ehrte der Minister am Freitag die Preisträgerinnen und Preisträger des Jahres 2011 und zeichnete Ideen und Konzepte aus, die das Interesse der Menschen für ein ehrenamtliches Engagement im Bevölkerungsschutz wecken.

Zudem kürt der Preis Unternehmen, die den ehrenamtlichen Einsatz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vorbildlich unterstützen. Erstmalig wurde in diesem Jahr auch ein Publikumspreis vergeben, für den rund 10.000 Menschen ihre Stimme im Internet abgaben.

Der Förderpreis „Helfende Hand“ wird jedes Jahr in zeitlicher Nähe zum Internationalen Tag des Ehrenamtes, dem 5. Dezember, durch den Bundesminister des Innern verliehen.
Die diesjährigen Preisträger der „Helfenden Hand“ in den drei Kategorien sind:

Kategorie „Innovative Konzepte“

„Ersthelfer – Ausbildung für Senioren und Interessierte“. Mit diesem Projekt begegnet die Ortsvereinigung Raunheim-Kelsterbach des Deutschen Roten Kreuzes dem demografischen Wandel. Die Nachfrage der angebotenen Erste-Hilfe-Schulungen speziell für die Generation über 60 Jahren ist groß. Betroffene in lebensbedrohlichen Situationen sind dankbar für jede Hilfeleistung – unabhängig vom Alter der Erstretter.

Zweiter wurden die Johanniter aus Dortmund. Mit dem klassischen Brettspiel „Lewis Chase“ lernen Menschen spielerisch, einfach und schnell, wie man in lebensbedrohlichen Situationen helfen kann. Auch bei Neulingen im Bevölkerungsschutz kommt das Gesellschaftsspiel gut an. Sie können schnell dazulernen, weil vor allem Aktionsfelder das richtige Verhalten in lebensnahen Situationen vermitteln.

Wer passt auf die Kinder auf, wenn Eltern sich beim Technischen Hilfswerk engagieren wollen. Dieses Problem löste das THW Kulmbach und bietet Eltern mit Kindern im Alter von eins bis zehn Jahren eine professionelle Kinderbetreuung auf dem THW-Gelände an.

Kategorie „Jugend- und Nachwuchsarbeit“

Die Kreisjugendfeuerwehr aus Darmstadt-Dieburg gewann mit ihrem umfassenden und nachhaltigen Leitfaden für die Nachwuchsgewinnung den ersten Preis in dieser Kategorie.
Den zweiten Platz sowie den Publikumspreis errangen die Johanniter in Wittmund mit ihrem Projekt „Rettungsengel“. Wie verhalte ich mich in einem Unfallszenario? Was zu tun ist, lernen Grundschüler in Wittmund von älteren Schülerinnen und Schülern in ihren großen Pausen. Dabei können sie nicht nur zusehen, sondern als Statisten das Szenario aktiv miterleben. Professionelle Maskenbildner sorgen für den nötigen „Schuss“ Realität. Das hat bereits 200 Kinder überzeugt. Sie sind inzwischen in Jugendorganisationen der örtlichen Feuerwehr, des DRK und der Johanniter aktiv.

Mit dem „Patenkonzept für THW-Junghelferinnen und Junghelfer“ gewann der THW Ortsverband Siegen den dritten Preis dieser Kategorie.

Kategorie „Vorbildliches Arbeitgeberverhalten“

Der erste Platz geht an die B&E Haustechnik GbR aus Pinnow. Wenn der Alarm ertönt, steht die Firma nicht selten ohne ihren Chef da. Als freiwillige Feuerwehrleute rücken er und weitere Mitarbeiter seines Betriebs regelmäßig mit aus, um anderen in Notfällen zu helfen. Auch mit Technik unterstützt das mittelständische Unternehmen die Freiwillige Feuerwehr bei ihren Einsätzen.

Reden ist Silber – Handeln ist Gold. Innerhalb des Unternehmensalltags über den Tellerrand blicken und dabei im Einklang mit der Firmenphilosophie von E.ON Energie Hilfe für gemeinnützige Einrichtungen leisten – das ist die Grundidee von „Tatsache“, die mit dem zweiten Preis belohnt wurde.

Ehrenamtlich im Bevölkerungsschutz engagierte Mitarbeiter der Raiffeisenbank in Steinheim können ohne Sorge um ihren Arbeitsplatz helfen wenn Sie gerufen werden. In vorbildlicher Weise unterstützt die Bank trotz geringer Betriebsgröße die für den Einsatz notwendige Freistellung ihrer Angestellten in vorbildlicher Weise und erhält dafür den dritten Preis.

(Foto: BBK)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?