„Christoph 4“ war rund 1600-mal im Einsatz


Hannover (JUH) – Das Team des Rettungshubschraubers „Christoph 4“ aus Hannover startete im vergangenen Jahr 1582-mal zu Notfalleinsätzen. Somit steigerte der Luftrettungsstandort sein Einsatzaufkommen im Vergleich zum Vorjahr um knapp elf Prozent. Bei der Verteilung der Notfallarten hat sich allerdings nichts verändert. Nach wie vor sind ca. 49 Prozent der Einsätze internistische Notfälle, 46 Prozent Traumata und fünf Prozent pädiatrische Notfälle.
 
Mit durchschnittlich 1500 Einsätzen pro Jahr gehört „Christoph 4“ zu den einsatzstärksten unter den 52 Rettungshubschraubern in Deutschland. „Christoph 4“ besitzt einen Einsatzradius von bis zu 50 Kilometern und fliegt somit in der Region und Stadt Hannover sowie in den Landkreisen Celle, Hildesheim, Nienburg, Hameln und Soltau-Fallingbostel.
 
„Der Rettungshubschrauber ist von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang einsatzbereit. Im Frühjahr und Sommer gibt es ein erhöhtes Einsatzaufkommen. Dies liegt sowohl an den erhöhten Temperaturen als auch daran, dass zu diesen Zeiten mehr Menschen auf Reisen sind“, erläutert Volker Hubrich, Leitender Rettungsassistent des „Christoph 4“.
 
Der an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) stationierte Rettungshubschrauber ist seit 1972 in Hannover im Einsatz. Betreiber und verantwortlich für den Dienstbetrieb ist die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Die Crew besteht aus einem Piloten der Bundespolizei (Fliegerstaffel Nord Stützpunkt Gifhorn) sowie einem speziell ausgebildeten  Rettungsassistenten der Johanniter und einem Notarzt der Unfallchirurgie der MHH. Der Luftrettungsstützpunkt ist seit 2004 nach DIN EN ISO 9001:2000 zertifiziert.
 
Wer sich einen Eindruck über die Arbeit von „Christoph 4″ verschaffen möchte, dem sei vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe die DVD „Einsatz für Christoph“ empfohlen. Dieser Film dokumentiert die Arbeit des Luftrettungsteams in Hannover. Hierzu wurde das Team zwei Tage lang von Kamerateams in einem zusätzlichen Hubschrauber begleitet. Die DVD ist im Handel oder über die Johanniter-Unfall-Hilfe erhältlich.
 
Weitere Informationen unter www.johanniter-christoph4.de

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?