BRK unterstützt ÖRK in Klagenfurt


Berchtesgadener Land / Klagenfurt (BRK/ml) – BRK-Einheiten aus ganz Bayern ein verstärken das Österreichische Rote Kreuz (ÖRK) während der gesamten Fußball-Europameisterschaft im Stadtgebiet von Klagenfurt.

Bei strömenden Regen brachen die Kräfte des BRK nach am Samstag nach Klangenfurt auf. Dort sichern sie jetzt unter anderem die Public-Viewing-Bereiche und Fanmeilen ab.

Das bayerische Kontingent für Klagenfurt besteht aus insgesamt 33 Fahrzeugen und 96 Einsatzkräften, die überwiegend aus Oberbayern kommen, darunter auch Helfer aus dem Berchtesgadener Land und Traunstein. Die heimischen Einsatzkräfte stellen im Schichtdienst während der gesamten EM eine der Schnell-Einsatz-Gruppen (SEG) Sanität. Der gesamte Verband ist autark einsetzbar, verfügt über eine eigene Gruppe „Technik und Sicherheit“, eine Führungsgruppe, einen mobilen Behandlungsplatz für rund 50 Patienten pro Stunde und eine Transportkomponente mit 18 Rettungs- und Krankenwagen.

Die in Klagenfurt im Schichtdienst eingesetzten Helfer kommen aus insgesamt 39 BRK-Kreisverbänden: Altötting, Ansbach, Augsburg-Land, Bamberg, Bayreuth, Berchtesgadener Land, Cham, Coburg, Dachau, Dillingen, Eichstätt, Erlangen-Höchstatt, Forchheim, Freising, Fürstenfeldbruck, Fürth, Günzburg, Hof, Ingolstadt, Kelheim, Kronach, Landsberg, Miesbach, Mühldorf, München, Neuburg-Schrobenhausen, Neu-Ulm, Neustadt/Aisch – Bad, Nürnberg-Stadt, Oberallgäu, Ost-Allgäu, Passau, Pfaffenhofen, Rhön-Grabfeld, Rottal-Inn, Traunstein, Weiden, Weilheim und Windsheim.

(10.06.2008; Foto: BRK)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?