Bergwacht rettet Wanderin vom Hochstaufen


Bad Reichenhall (BRK) – Eine verletzte 62-jährige Bergwanderin aus Kulmbach mussten Einsatzkräfte der Bergwachten Bad Reichenhall und Teisendorf-Anger am Sonntagnachmittag vom Hochstaufen retten. Die Frau war gegen 14.45 Uhr beim Abstieg unterhalb der Bartlmahd gestürzt und hatte sich den linken Unterarm gebrochen. Ihre beiden Begleiter setzten einen Notruf ab und leisteten zusammen mit weiteren Wanderern bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe.

Der von der BRK-Rettungsleitstelle alarmierte Bergwacht-Einsatzleiter forderte den Traunsteiner Rettungshubschrauber „Christoph 14“ zur Unterstützung an. Nach einer Zwischenlandung in der Reichenhaller Kaserne setzte die Besatzung in zwei Aufzügen einen Notarzt und drei Bergwacht-Luftretter mit dem 25 Meter langen Rettungstau an der Einsatzstelle im steilen Gelände ab.

Die Patientin wurde vor Ort notfallmedizinisch versorgt und unmittelbar vor einsetzenden Regenschauern im Luftrettungssack gesichert zum Tallandeplatz geflogen. Zur weiteren Behandlung brachte sie die Besatzung eines BRK-Krankenwagens ins Kreiskrankenhaus Bad Reichenhall. Sechs Einsatzkräfte der Bergwachten Bad Reichenhall und Teisendorf Anger waren rund eineinhalb Stunden im Einsatz.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?