Bad Reichenhall: BRK-Wasserwacht braucht Sportbad


Ohne Schwimmbad, keine RettungsschwimmerBad Reichenhall (ml) – Wird das Bad an der Therme geschlossen, fehlt der BRK-Wasserwacht-Ortsgruppe Bad Reichenhall ein Ort zur Ausbildung.

Ohne Schwimmbad, keine Rettungsschwimmer: Das BRK Das Reichenhall bittet die heimische Bevölkerung, beim Bürgerentscheid am kommenden Sonntag unbedingt ihre Stimme mit „Ja zum Bad an der Therme“ abzugeben; Ortsgruppenvorsitzender Rainer Moltke und Kreis-Wasserwacht-Chef Rudolf Schierghofer fürchten ansonsten um die Zukunft der freiwilligen Wasserretter in der Kurstadt. „Wird das Bad nicht an der Therme gebaut, so rückt eine zeitnahe Lösung des Problems in weite Ferne“, beklagt Schierghofer.

Nach dem Eishalleneinsturz und der einhergehenden Schließung der Schwimmhalle an der Münchner Allee fehlt der Reichenhaller Wasserwacht noch immer ein Sportbad zur Jugendausbildung und zum Training der aktiven Rettungsschwimmer. Ortsgruppenvorsitzender Rainer Moltke verweist darauf dass der Trainingsstand der Rettungsschwimmer schlechter geworden und bereits Nachwuchssorgen zu beklangen sind.

(Foto: BRK)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?