40 Jahre Luftrettung


Rettungshubschrauber des Bundes (Foto: Wikimedia/GNU)Berlin (pol/BBK) – Vom 8. bis zum 13. Juni wird das BBK auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) zusammen mit der Bundespolizei einen seiner orangefarbenen Zivilschutz-Hubschrauber präsentieren. Im Jubiläumsjahr „40 Jahre Luftrettung“ sind das Flugpersonal, das medizinische Personal und das BBK gemeinsam an einem Stand vertreten.

An der Erfolgsgeschichte der deutschen Luftrettung, hat auch der der Bund mit seinen Zivilschutz-Hubschraubern seinen Anteil. Seit Bestehen der Luftrettung flogen die orangefarbenen Zivilschutz-Hubschrauber des Bundes insgesamt 628.209 Einsätze. Damit war der Bund maßgeblich an den insgesamt 1,8 Millionen Einsätzen in 40 Jahren Luftrettung in Deutschland beteiligt. Ungefähr ein Drittel aller Einsätze seit Bestehen der Luftrettung flogen Piloten und Pilotinnen der Bundespolizei mit Bundesmaschinen.

1970 rief der damalige Bundesinnenminister Hans-Dietrich Genscher die Luftrettung in Deutschland ins Leben. Heute werden flächendeckend von über 50 Standorten aus Hubschrauber zur Rettung aus der Luft eingesetzt. Über ihre Bestimmung für den Zivilschutz hinaus, werden die orangefarbenen Zivilschutz-Hubschrauber des Bundes den Ländern für die Luftrettung zur Verfügung gestellt. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) übernimmt die Beschaffung und Verwaltung. Damit gewährleistet der Bund mit seinen Zivilschutz-Hubschraubern den Betrieb an 12 Luftrettungszentren.

Seit Beginn der Luftrettung setzte der Bund fünf verschiedene Hubschraubermodelle ein. 2007 hat das BBK mit der Erneuerung der Flotte begonnen. Die bisher eingesetzten Maschinen des Typs BO 105 CBS-5 und Bell 212 wurden durch den Hubschraubertyp EC 135 T2i ersetzt. Heute besitzt der Bund die modernste Flotte in der Luftrettung. Die Rettungshubschrauber mit Namen „Christoph“ sind von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang im Einsatz. Spätestens zwei Minuten nach Alarmierung sind sie auf dem Weg zum Patienten und stellen so eine schnelle Hilfe sicher.

Die ILA ist eine traditionsreiche Fachmesse der Luft- und Raumfahrtindustrie in Deutschland und findet alle zwei Jahre auf dem Gelände des Flughafens Berlin-Schönefeld statt. Besucher finden den orangefarbenen Zivilschutz-Hubschrauber im Helicenter am Stand Halle 1/106 von Bundespolizei und BBK.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?