1704 Retter ohne Job


Nürnberg (rd.de) – Im Monat Mai waren in Deutschland 1704 Rettungsdienst-Mitarbeiter ohne feste Anstellung. Dies geht aus der aktuellen Arbeitslosenstatistik hervor, die die Bundesagentur für Arbeit jetzt vorlegte. Demnach wurden im laufenden Monat bundesweit 591 Abgänge und 485 Zugänge registriert.

Aufgeschlüsselt nach West- und Ostdeutschland, ergeben sich folgende Zahlen: Im Westen waren im Mai insgesamt 1031 Kolleginnen und Kollegen ohne Job (400 Abgänge und 325 Zugänge gegenüber April 2008). In Ostdeutschland verzeichnete die BA insgesamt 673 arbeitslose Retter (191 Ab- und 160 Zugänge).

Die BA unterscheidet nicht zwischen Rettungsassistenten und -sanitätern, sondern spricht in ihrer Statistik nur pauschal von „Sanitätern“. Die Daten zugelassener kommunaler Träger wurden bei der Auswertung nicht einbezogen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?