13. September: Internationaler Tag der Ersten Hilfe


Bremen (rd.de) – Anlässlich des Internationalen Tags der Ersten Hilfe, der am Samstag (13.09.2014) stattfindet, planen die Hilfsorganisationen verschiedene Veranstaltungen. Angesprochen werden in diesem Jahr vor allem die jungen Ersthelfer.

Im Rahmen der Initiative „Erste Hilfe auf den Bildungsplan!“ findet in Berlin ein „Großer Tag für kleine Helfer“ statt, wie der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) mitteilte. Zwischen 13:00 und 17:00 Uhr sind vor allem Kinder eingeladen, ihre Fähigkeiten und ihr Wissen in Erster Hilfe zu testen. Dazu wird im FEZ in der Berliner Wuhlheide ein Erste-Hilfe-Parcours mit verschiedenen Stationen aufgebaut. Im Bärenhospital können Lieblingskuscheltiere behandelt und im Body- und Grips-Mobil die verschiedenen Sinne erkundet werden. Und wer schon immer einen Rettungswagen ganz aus der Nähe sehen wollte, hat auch dazu am Samstag in Berlin die Gelegenheit.

Eingeladen seien vor allem Grundschüler mit ihren Lehrern und Familien, teilte das Deutsche Rote Kreuz (DRK) ergänzend mit. Neben dem Rettungswagen stünde auch ein Rettungsboot zur Besichtigung bereit. Weitere, bundesweite Aktionen des Roten Kreuzes anlässlich des Internationalen Tags der Ersten Hilfe sind hier zu finden.

Die Johanniter-Unfall-Hilfe empfiehlt, das eigene Erste-Hilfe-Wissen regelmäßig aufzufrischen. Die meisten Deutschen machten nur einmal in ihrem Leben einen Erste-Hilfe-Kurs: zur Führerscheinprüfung. Gerade bei der Ersten Hilfe sei es aber besonders wichtig, dass die lebensrettenden Handgriffe ins Gedächtnis eingebrannt, im Notfall sofort abrufbar seien und leicht von der Hand gingen. Mehr als zwei Jahre sollte ein Erste-Hilfe-Kurs nicht zurückliegen, raten die Johanniter.

(12.09.2014; Symbolfoto: ASB/F. Zanettini)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?