Zwei neue NEF beim DRK-Rettungsdienst Uelzen


NEF DRK UelzenUelzen (DRK) – Die am Klinikum Uelzen und an der Rettungswache in Bad Bevensen stationierten Notarzteinsatzfahrzeuge (NEF) wurden durch neue, leistungsfähige Fahrzeuge ersetzt. Träger des Rettungsdienstes ist der Kreis Uelzen (Niedersachsen), mit der Durchführung ist das DRK beauftragt.

Die Fahrzeuge basieren auf VW T5 2.5 TDI 4Motion (128 kW/174PS). Sie verfügen über Allradantrieb, ABS, ESP und ASR. Ausgebaut wurden die beiden NEF durch die Firma. Ambulanz Mobile in Schönebeck/Elbe.

Zum medizinischen Equipment gehören: EKG/Defibrillator Corpuls 08/16 (12-Kanal-EKG, Faxmodul, externer Schrittmacher, Kapnographie, SPO²-Messung), Beatmungsgerät Weinmann Lifibase II, Perfusor, „Toxbox“, diverse Notfallmedikamente einschließlich Metalyse, Kinderkoffer, Notfallrucksack und Verbrennungsset. Dem Gebot der Wirtschaftlichkeit folgend, konnte die Ausstattung der Vorgängerfahrzeuge übernommen werden.

Eine erhöhte Sitzposition, Funkfreisprecheinrichtung, Fußschalter für die Signalanlage sowie der Allradantrieb wirken sich positiv auf die Sicherheit bei Einsatzfahrten aus. Der geräumige Innenraum bietet neben umfassenden Stau- und Ablagemöglichkeiten für die medizinische Ausstattung und Ausrüstung einen zusätzlichen Arbeitsplatz mit Tisch und Funkhörer. Damit können die beiden NEF auch für die rettungsdienstliche Einsatzleitung verwendet werden.

Fotos: DRK-Rettungsdienst Uelzen

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?