Schweizer RTW mit Spezial-Design


RTW des Schweizer Spitals Bülach: Mercedes Sprinter 519 CDI mit Strobel-Koffer. Foto: Faes/Spital BülachEinen neuen Rettungswagen stellte der Rettungsdienst Spital Bülach (Schweiz) in Dienst. Als Fahrgestell dient ein Mercedes Sprinter 519 CDI mit V6-Turbodieselmotor (140 kW/190 PS) und Automatikgetriebe. Den Kofferaufbau fertigte Strobel in Aalen (Deutschland).

Besonderes Kennzeichen des schwefelgelben RTW ist die auffällige blau-weiße Folien-Beklebung. Dieses Design wurde von einem Rettungsdienstmitarbeiter entwickelt und ist nach Angaben des Spitals Bülach bislang einzigartig in der Schweiz.

Zur Fahrzeugausstattung gehören ABS mit EDS und ASR, ESP, Klimaanlage, Standheizung, Rückfahrkamera, LED-Rundumleuchten und LED-Frontblitzer sowie elektronisches Horn. Der Patientenraum wird mit einer Kamera überwacht. Zur Disposition des RTW mit dem Funkrufnamen „Büli 2“ sind ein DatCom-Datenterminal, Funk und ein Navigationssystem mit Routing-Funktion an Bord.

Das medizinische Equipment besteht unter anderem aus: Fahrtrage und Tragestuhl von Stryker, Schaufeltrage, Spineboard, EKG/Defibrillator Medtronic Lifepak 15, Beatmungsgerät Dräger Oxylog 3000 plus, Pax-Notfallrucksack Wasserkuppe 3, Kindernotfalltasche, Sauerstofftasche und  Traumatasche (alle Pax), Verbrennungsset, Vakuummatratze sowie KED-System.

Bei der medizinischen Ausstattung legte der Rettungsdienst darauf Wert, dass die in den aktuellen Richtlinien von AHA und PHTLS/ITLS empfohlenen Ausrüstungsgegenstände integriert werden.

Das Spital Bülach liegt im Zürcher Unterland, der am stärksten wachsenden Region des Kantons Zürich. Hier stellt es mit den Kliniken Chirurgie, Orthopädie, Urologie, Medizin und Frauenklinik mit insgesamt über 200 Betten sowie mehr als 800 Mitarbeitern die medizinische Versorgung für rund 160.000 Menschen sicher.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?