Rettungsdienst Havelland erneuert Fuhrpark


RTW_Havelland_01Nauen (pm) – Die Rettungsdienst Havelland GmbH (Brandenburg) hat die Erneuerung ihrer Fahrzeugflotte weiter vorangetrieben. Insgesamt neun Rettungswagen (RTW) und drei Notarzt-Einsatzfahrzeuge (NEF) vom Typ „Havelland I“ stehen nun auf den Rettungswachen Etzin, Falkensee, Friesack, Nauen, Premnitz, Rathenow und Stechow bereit.

Bei den RTW handelt es sich um Mercedes Sprinter 316 CDI Kastenwagen (120 kW/163 PS) mit Automatikgetriebe und Delfis-Ausbau von Ambulanz Mobile. Zur medizinischen Beladung gehören EKG/Defibrillator (12-Kanal-Ableitung mit Diagnoseunterstützung, Blutdruck, Pulsoxymetrie, Kapnometrie), automatisches Beatmungsgerät, Absaugeinheit, Spritzenpumpe sowie ein Rucksacksystem für Verbrauchsmaterialien und Medikamente.

NEF Havelland_01Die NEF basieren auf allradgetriebenen, 163 PS (120 kW) starken Mercedes Vito 116 CDI 4×4 mit Automatikgetriebe. Ambulanz Mobile sorgte für den Ausbau vom Typ Agilis. Im Innenraum befinden sich drei Sitze, Schreibplatz und Schranksystem. Über das Heck kann die Besatzung auf ein Regalsystem mit der Medizintechnik zugreifen. Hierzu zählen EKG/Defibrillator, Wiederbelebungsautomat Lucas 2 Basic, Beatmungsgerät Weinmann Medumat Transport, Absaugpumpe, Spritzenpumpe, mobiles Transport- und Aufbewahrungssystem für Emcools Six Pack (Patientenkühlung nach Reanimation) sowie ein Notfall-Rucksacksystem.

Beide Fahrzeug-Typen bieten optional eine Übertragungsmöglichkeit von Vitaldaten per Fax. Sie sind in Schwefelgelb lackiert sowie mit leuchtroten Streifen und blauer Schrift beklebt.

 

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?