Rietze-Sondermodell zur RETTmobil 2010


RETTmobil-Modell: VW T5 als Hornis M. Foto: Michael Rüffer„Feuerarzt“ und „Notwehr“ steht auf dem H0-Sondermodell, das Rietze zur RETTmobil 2010 herausgebracht hat. Kein Fehldruck, sondern Absicht: Der VW T5 im „Hornis M“-Design von Ambulanz Mobile ist auf der linken Seite als Feuerwehr- und auf der rechten Seite als Notarzt-Einsatzfahrzeug gestaltet. Jeweils bis zur Mittelnaht – inklusive Front- und Heckbeschriftung.

Wie das Original des Schönebecker Ausbauherstellers verfügt die Miniatur über eine aerodynamische Dachlinie mit integrierten Baulichtern. Die blauen Lichthauben sind beim Modell nicht einfach aufgemalt, sondern extra eingesetzt. Auch die Frontblitzer und Feinheiten wie das VW-Logo und die Lochfelgen hat Rietze im Maßstab 1:87 vorbildgetreu nachempfunden.

Die Miniatur ist halb Feuerwehr-ELW und halb NEF. Foto: Michael RüfferDer Zwitter aus Feuerwehr-ELW und NEF (Artikel-Nummer 51786) wird laut Rietze in den Werken Altdorf (Bayern) und Zwickau (Sachsen) gefertigt. Er ist unter einer Plexiglashaube auf einem schwarzen Sockel montiert, auf dem jeweils auf beiden Seiten die Fahrzeugbezeichnung sowie Logo und Datum der RETTmobil aufgedruckt sind.

Auch die geschlossene Pappschachtel, in dem die Klarsichtbox geliefert wird, ist für Sammler interessant. Sie trägt die Aufschrift „10 Jahre RETTmobil 2000  – 2010“. Auf den Schachtelflächen sind Abbildungen des Modells von allen vier Seiten und von oben zu sehen. Die Ansichten entsprechen perspektivisch der Lage des Modells im Innern.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?