Niedersachsen erhält 28 GW-San


Fahrzeugübergabe GW-San in Hannover.Hannover (JUH) – Das Land Niedersachsen hat am Samstag (20.07.2013) 28 Gerätewagen Sanität (GW-San) erhalten. Die Fahrzeuge sollen Teil des Bevölkerungsschutzes werden. Sie kommen als Kern der Teileinheit „Behandlung“ der Medizinischen Task Force (MTF) zum Einsatz.

Wie rettungsdienst.de berichtet hatte, sind die Fahrzeuge auf einem MAN TGL 10.220 4×2-Fahrgestell aufgebaut. Sechs Personen finden im GW-San Platz, der Motor leistet 162 kW/220 PS. In den Geräteräumen sind unter anderem zwei Zoll AED Plus, zwei Beatmungsgeräte, mehrere Notfallrucksäcke und mehrere Tragen, Spineboards und Rettungstücher untergebracht.

„Es ist mir eine Freude, 4,5 Millionen Euro als Gastgeschenk zu überreichen“, sagte Christoph Unger, Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, während der offiziellen Fahrzeugübergabe. Die Fahrzeuge sind zwar den Polizeidirektionen Braunschweig, Göttingen, Lüneburg, Oldenburg und Osnabrück untergeordnet, die Besatzung stellen aber Hilfsorganisationen. Personal kommt vom Arbeiter-Samariter-Bund, dem Deutschen Roten Kreuz, der Johanniter Unfall-Hilfe und dem Malteser Hilfsdienst.

44 GW-San für Niedersachsen

Insgesamt soll Niedersachsen 44 GW-San betreiben. Eine Medizinische Task Force besteht aus 21 Fahrzeugen – in der Teileinheit „Behandlung“ kommen unter anderem sieben GW-San zum Einsatz. Die MTF ist in der Lage, einen Behandlungsplatz für bis zu 50 Verletzte einzurichten und zu betreiben. Sie ist ein arztbesetzter, sanitätsdienstlicher Einsatzverband, der im Katastrophen- und Zivilschutzfall zum Einsatz kommt.

Bis 2014 sollen bereits 170 GW-San fertiggestellt sein. In der Endausbaustufe hat jede Teileinheit „Behandlung“ der bundesweit 61 MTFs jeweils sieben Gerätewagen. Somit sind insgesamt fast 430 Fahrzeuge geplant.

(Foto: Uwe Dillenberg)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?