NEF in limitierter Auflage


In einer limitierten Auflage von nur 200 Stück hat Rietze zwei H0-Modelle von Notarzt-Einsatzfahrzeugen des DRK-Kreisverbands Bergstraße (Hessen) gefertigt. Initiator der Modellproduktion ist DRK-Rettungssanitäter und NEF-Fahrer Markus Häusler. Er vertreibt die Fahrzeugminiaturen exklusiv.

Vorbilder für die Modelle sind zwei NEF auf VW T5 2.0 TDI 4Motion mit Doppelkupplungsgetriebe (DSG) und Allradantrieb, Baujahr 2011. Der Ausbau stammt von WAS. „Rotkreuz Bergstraße 13/82-1“ ist an der Rettungswache Lampertheim, „Rotkreuz Bergstraße 11/82-01“ an der Rettungswache Heppenheim stationiert. Beide Fahrzeuge unterschieden sich nur in Details der Ausstattung und Beladung.

Für den Nachbau im Maßstab 1:87 ist vor allem das Äußere der Original-NEF interessant. Die reinweiß lackierten Fahrzeuge sind dank einer Beklebung in Leuchtrot und Hellgelb im Straßenverkehr gut sichtbar. Für eine zusätzliche Warnwirkung sorgt am Heck eine retroreflektierende Folie mit rot-gelber Schraffur. Die optische Sondersignalanlage stammt komplett von Hänsch. Sie besteht aus Warnbalken DBS 975 LED mit Alley Lights, LED-Kennleuchte Comet LED am Heck, LED-Frontblitzern Sputnik nano sowie Heckblitzern Typ 43 LED in der Kofferraumklappe. Die Akustikanlage umfasst ein Elektrohorn Hänsch Typ 620 mit zwei Druckkammerlautsprechern im Lufteinlass der Frontschürze sowie eine Presslufthorn-Anlage Max B. Martin 2097 GM, deren Schallbecher hinter einer Blende an der rechten Seite der Frontschürze angeordnet sind.

Rietze setzte das auffällige Fahrzeugdesign der beiden NEF inklusive Heckwarnmarkierung mit einer sehr feinen Bedruckung vorbildgetreu um. Auch die jeweiligen Funkrufnamen und Kennzeichen fehlen nicht. Sogar die Blende der Pressluft-Schallbecher ist aufgedruckt.

Abweichungen zeigen sich beim Warnbalken. Beim Modell stammt dieser von Federal Signal Vama. Außerdem ist er nicht mit dem Schriftzug „Notarzt“ bedruckt. Allerdings fallen die Unterschiede zwischen den beiden Balken in der Verkleinerung kaum ins Auge. Wer die Warnanlage dem Original noch weiter angleichen möchte, kann dies ohne großen Aufwand mit einem „Notarzt“-Decal tun. Mit schwarzer Farbe lässt sich auch der Lufteinlass in der Frontschürze – beim Modell ist er weiß – nacharbeiten.

Die NEF können in einer Doppelpackung zum Preis von 44 Euro zuzüglich Versand per eMail an folgende Adresse bestellt werden: haeusler@nef-lampertheim.de.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?