Mobile Pressestelle des DRK Saarland


Als „Mobile Pressestelle“ nutzt der DRK-Landesverband Saarland ein ehemaliges Notarzt-Einsatzfahrzeug.

Der Mercedes 220 CDI (Turbo-Dieselmotor, 92 kW/125 PS) ist unter anderem mit 4-Meter-Funk mit Funkmeldesystem, 2-Meter- und 4-Meter-Handsprechfunkgeräten, Kennzeichnungsmaterial für Pressesprecher, Absicherungsmaterial und einem Notfallrucksack ausgestattet. Um Verwechslungen mit einem NEF zu vermeiden, wurde die vorhandene tagesleuchtrote Folie gegen einen roten Folienstreifen ausgetauscht. Der NEF-Ausbau blieb erhalten, um „Rotkreuz Saarland 11“ bei Bedarf auch als Notarzt-Einsatzfahrzeug nutzen zu können.

Der jeweils Dienst habende Pressesprecher des Landesverbandes rückt mit dem Fahrzeug vom Arbeitsplatz oder von zu Hause aus. Die Mobile Pressestelle wird landesweit eingesetzt und über die DRK-Gliederungen – sieben Kreisverbände – sowie über die Rettungsleitstelle disponiert.

Foto: DRK LV Saarland

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?