Miet-Lkw zum GW L+T 50 umgebaut


GW L+T 50 auf MAN TGL 8.180 4x2 BB. Foto: LotecFür die Malteser Rosenheim (Bayern) baute Lotec einen ehemaligen Koffer-Lkw des Fahrzeugvermieters Sixt zum Gerätewagen Logistik und Technik (GW-L+T) 50 um. Als Basis dient ein MAN TGL 8.180 4×2 BB mit einem Hubraum von 4.580 Kubikzentimetern und einer Leistung von 132 kW (180 PS), Baujahr 2006.

Lotec reduzierte die Höhe des Original-Koffers, um die gewünschte Fahrzeuggesamthöhe von 2.950 Millimeter zu erreichen (vorher 3.550 Millimeter). Damit können die Malteser auch niedrige Bahn-Unterführungen passieren. Ans Kopfende des Koffers montierte Lotec einen Lichtmast, auf das Dach des Fahrerhauses einen Lichtbalken Pintsch Bamag TOPas.

Den Koffer des ehemaligen Sixt-Lkw baute Lotec um. Foto: Lotec Im vorderen Bereich des Koffers bauten die Kolbermoorer Fahrzeugtechniker auf beiden Seiten jeweils zwei Geräteräume mit Jalousien ein. Hier ist die Ausrüstung in Fächern sowie auf Schubladen und Auszügen gelagert. Die Dautel-Ladebordwand am Heck bietet Zugang zu einem Laderaum mit einer Stehhöhe von etwa 1.800 Millimetern. Per Airline-Schienen kann das Ladegut befestigt werden.

Zum Equipment des Fahrzeugs gehören unter anderem ein tragbarer Stromerzeuger, Powermoon-Lichtballon, Zelt SG30 und Rettungszelt AZ 30 mit Zubehör (Leuchten, Heizgeräte, Gebläse etc.), Feldbetten, Sanitäts-Rucksack, Schutzanzüge, Anhängekarten für Verletzte, Werkzeug, Abdeckfolien, Schildersatz sowie ein Beleuchtungskasten. Weiteres Material wird bei Bedarf zugeladen.

Insgesamt betrug die Umbauzeit etwa drei Monate. Fahrzeug und Umbau kosteten zusammen 75.000 Euro. Der GW L+T 50 wird von der Gruppe Technik, Sicherheit und Logistik genutzt. Er dient beispielsweise bei einem MANV (Massenanfall von Verletzten) als Ergänzungsfahrzeug zum bereits vorhandenen GW SAN 50 der Rosenheimer Malteser. Diesen baute Furtner + Ammer ebenfalls auf einem MAN-TGL-Fahrgestell auf.

One Response to “Miet-Lkw zum GW L+T 50 umgebaut”

  1. badner91 on Dezember 30th, 2009 12:09

    Eine geniale Idee, in den heutigen Zeiten ein relativ neues Fahrzeug in Dienst zu stelle.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?