Mercedes Citan für First Responder


Viernheim (rd.de) – Auf der RETTmobil war er als Vorführfahrzeug zu sehen, Modellhersteller Busch hat ihn als 1:87-Miniatur ins Programm aufgenommen: den Mercedes Citan als First-Responder-Fahrzeug. Das 2013 auf der Messe in Fulda ausgestellte Vorbild basiert auf einem Mercedes Citan 109 CDI Kombi lang (66 kW/90 PS). Dieser Kastenwagen mit seitlichen Schiebetüren wurde ursprünglich von Renault unter dem Namen Kangoo entwickelt. Der Stuttgarter Automobilkonzern vertreibt den Hochdachkombi unter eigenem Markenzeichen. Mosolf baute den Franzosen mit dem Mercedes-Stern zum First-Responder-Fahrzeug aus. Zur Originalausstattung des Einsatzfahrzeugs zählen LED-Warnbalken Hella RTK7, LED-Front- und Heckblitzer sowie Druckkammerlautsprecher. Als Beladung waren beispielhaft AED, Beatmungsgerät, Pulsoxymeter, Replantatbox sowie Notfallkoffer Erwachsene und Baby an Bord. In Details abweichend Wie das große Vorbild besitzt das Fahrzeugmodell von Busch eine silberne Grundfarbe und leuchtrote Flächen. An den Seiten und vorn trägt es die Beschriftung „First Responder“. Konturmarkierungen in Form von Gaps (aneinandergereihte Rechtecke) finden sich an den Längsseiten. Die Miniatur (Artikel-Nummer 50653) ist abweichend vom Vorbild mit einem Balken à la RTK 6 bestückt. Frontblitzer weist das Modell ebenso wenig auf wie Nebelscheinwerfer. Dafür spendierte ihm Busch eine sehr detaillierte Bedruckung zu Darstellung von Markenemblemen, Typschildern und Türgriffen. Front- und Heckleuchten nach Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) sind – bis auf die aufgedruckte dritte Bremsleuchte – als transparente Bauteile eingesetzt. (04.06.15; Fotos: Michael Rüffer)
Das Vorbild: Mercedes Citan 109 CDI mit Mosolf-Ausbau. Foto: Michael Rüffer

Das Vorbild: Mercedes Citan 109 CDI mit Mosolf-Ausbau. Foto: Michael Rüffer

In 87-facher Verkleinerung: H0-Modell von Busch: Foto: Michael Rüffer

In 87-facher Verkleinerung: H0-Modell von Busch: Foto: Michael Rüffer

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?