Marburger Baby-NAW im H0-Maßstab


Für die Erstversorgung und den Transport von Früh- und Neugeborenen setzt der DRK Rettungsdienst Mittelhessen (Marburg) rund um die Uhr einen Baby-Notarztwagen ein. Rietze baute das Fahrzeug im Maßstab 1:87 nach.

 

 

 

Das Original basiert auf einem VW T5 2.5 TDI (96 kW/131 PS) mit Automatikgetriebe, luftgefederter Hinterachse und aufgesetztem „Hornis Silver“-Hochdach von Ambulanz Mobile. Zulässige Gesamtmasse: 3.500 Kilogramm. Fahrer- und Patientenraum sind klimatisiert. Neben der Trage befindet sich ein Betreuersitz mit Liegefunktion.

 

 

Zur medizinischen Ausstattung gehören eine tragbare elektrische Absaugpumpe, Notfallrucksack mit Sauerstoff, EKG/Defibrillator Corpuls 3, Beatmungsgerät Weinmann Medumat, Spritzenpumpe, zwei Druckminderer, eine zusätzliche tragbare 2-Liter-Sauerstoffflasche mit Druckminderer, drei Stellplätze für 10-Liter-Sauerstoffflaschen bzw. Druckluft sowie Transportinkubator Dräger 5400 mit Beatmungsgerät Babylog 2000 und Überwachungseinheit Dash 3000.

Zwei weitere, identische Fahrzeuge können im Bedarfsfall mit Inkubatoren ausgerüstet und zusätzlich eingesetzt werden. Sie dienen normalerweise dem Krankentransporte über lange Strecken.

Beim Modell (Artikel-Nummer 517077) sind Farbflächen, Schriftzüge sowie die Logos der beiden Kreise Gießen und Marburg-Biedenkopf auf den vorderen Kotflügeln detailreich wiedergegeben. Die integrierten Blaulichter und die Hecklichter im Dachaufbau stellt Rietze per Bedruckung dar. Es fehlt der mittige Blitzer vorne im Dach.

 

 

Das Innere ist beim H0-Modell, anders als beim Original, als Zehner-Bestuhlung angelegt. Auch die abgedunkelten Scheiben des Patientenraums ließ Rietze weg. Abweichungen zeigen sich außerdem bei der Frontschürze und den Felgen. Durch die originalgetreue Form des „Hornis“-Daches kommt das Modell dem Original im Gesamteindruck aber sehr nahe.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?