Kreis Borken stellt RTW in Dienst


Der Kreis Borken (NRW) hat für die DRK-Rettungswache in Isselburg einen neuen Rettungswagen in Dienst gestellt. Weil das Fahrzeug auch grenzüberschreitend genutzt wird, verfügt es neben dem analogen Funk auch über die in den Niederlanden genutzte digitale Kommunikationstechnik. Ebenso sind zwei Navigationssysteme installiert, da die Niederländer die Einsatzdaten per Video data senden. Der Mercedes Sprinter 413 CDI ersetzt einen Fiat Ducato, der über 200.000 Kilometer gelaufen hat und nun als Reservefahrzeug genutzt wird.

Den Koffer des neuen RTW baute Fahrtec aus. Zur Ausrüstung gehören Corpuls 08/16, Medumat Standard, Laerdal Suction Unit, Ulmer Koffer III, Kindernotfallkoffer, KED-System, Spineboard, Schaufeltrage, Brandwundenset, Kühlbox, Infusionswärmebox, Perfusor, Ferno-Roll-in-Trage, Tragestuhl, Front- und Heckblitzer sowie diverses Sicherungsmaterial für Autobahneinsätze.

Foto: DRK KV Borken

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?