Einsatzleitwagen für das BRK Rhön-Grabfeld


Der BRK-Kreisverband Rhön-Grabfeld beschaffte einen neuen ELW 1 auf Ford Kuga TDCi 4×4. Er steht dem Einsatzführungsdienst (Einsatzleiter Rettungsdienst, Organisatorischer Leiter) zur Verfügung.

Um auch Notfallorte im Gelände, am Gewässer (Wasserrettung) sowie bei extremen Witterungsverhältnissen (Schnee, Sturm) erreichen zu können, entschieden sich die Unterfranken für ein geländetaugliches Allradfahrzeug. Der 2,0-Liter-Turbodieselmotor leistet 100 kW (136 PS). Eine Ford-Fachwerkstatt baute das SUV aus, zum Konzept trugen auch die Einsatzleiter selbst bei.

  

Das weiß lackierte Fahrzeug ist mit fluoreszierender Folie in Leuchtorange sowie hoch reflektierenden Konturstreifen von 3M beklebt. Zur Sondersignalanlage gehören ein Lichtbalken Hella RTK QS in LED-Technik mit seitlichen Arbeitsscheinwerfern (Alley Lights), Frontblitzer Hella BSX-Micro (Xenon-Doppelblitz) sowie Heckwarnleuchten Hella HWL-LED im Kofferraumdeckel. Die Funkausrüstung besteht aus einem BOS-FuG 8b mit Funkhörer Commander 5 sowie Handfunkgeräten im 4-Meter- und 2-Meter-Bereich.

 

 

Standort des ELW ist die BRK-Hauptwache in Bad Neustadt/Saale. Er wird im gesamten Landkreis Rhön-Grabfeld eingesetzt. Zum Einsatzbereich gehören auch 40 Autobahnkilometer der A 71 bis zur Thüringischen Landesgrenze. Etwa 60 Einsätze fallen pro Jahr für den Einsatzleiter Rettungsdienst an.

Fotos: BRK-KV Rhön-Grabfeld/Uwe Kippnich

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?