Design-RTW der BF Dormagen


Dormagen (rd.de) – Bei der Berufsfeuerwehr Dormagen (Rhein-Kreis Neuss, NRW) gehört seit 2014 ein Rettungswagen von WAS zum Fuhrpark. Nach dessen Vorbild hat Rietze nun ein 1:87-Modell auf den Markt gebracht. Der große „Florian Dormagen 01-RTW-02“ basiert auf einem Mercedes Sprinter 519 BlueTec (140 kW/190 PS) mit Automatikgetriebe. Er trägt einen Kofferaufbau vom Typ WAS 500 RTW New Design mit integrierten Blaulichtern. Das weiß lackierte Fahrzeug ist großflächig mit leuchtroten Folien, gelben Konturmarkierungen sowie einer rot-gelben Warnmarkierung am Heck beklebt. Stationiert ist der RTW auf der Hauptwache. Rietze hat das Aussehen des Rettungswagens auf eine bereits vorhandene Modellform des WAS-Design-RTW übertragen. Farbgebung und Beschriftung stimmen mit dem Original überein. Unterschiede zeigen sich beispielsweise in der Konstruktion der rechten Koffer-Seite: Das Vorbild besitzt eine schmale Drehtür mit einem Außenfach rechts daneben. Beim Modell ist eine Schiebetür ohne das Außenfach dargestellt. Dennoch bietet die detailliert ausgearbeitete H0-Miniatur (Artikelnummer 72015) einen stimmigen Gesamteindruck. Wer sich dem Vorbild noch weiter annähern will, kann zum Beispiel die Antennen sowie die amtlichen Kennzeichen „NE-RD 3833“ an Front und Heck mit eigenen Mitteln nachgestalten. (02.12.15, Text und Fotos: Dr. Michael Rüffer, Fachjournalist für Feuerwehr- und Rettungswesen, Redakteur Rettungs-Magazin und rettungsdienst.de)
Das Feuerwehr-Magazin stellt in der Ausgabe 12/2015 die BF Dormagen in einer Reportage vor. Jetzt Heft online bestellen: shop.rettungsmagazin.de
Am H0-Modell des RTW lassen sich viele vorbildgetreue Details entdecken. Foto: Michael Rüffer

Am H0-Modell des RTW lassen sich viele vorbildgetreue Details entdecken. Foto: Michael Rüffer

Das Original: "Florian Dormagen 01-RTW-02" der Berufsfeuerwehr Dormagen. Foto: Michael Rüffer

Das Original: "Florian Dormagen 01-RTW-02" der Berufsfeuerwehr Dormagen. Foto: Michael Rüffer

Den Aufbau des Rettungswagens fertigte WAS. Foto: Michael Rüffer

Den Aufbau des Rettungswagens fertigte WAS. Foto: Michael Rüffer

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?