Zivilpolizisten werden zu Lebensrettern


Bayreuth (pol) – Während der Fahndung nach einem flüchtigen Autodieb leisteten Zivilpolizisten am frühen Dienstagabend (02.02.2016) in Bayreuther einem Mann Erste Hilfe und retteten ihm dadurch das Leben.

Mund-zu-Mund-Beatmung-580

Die Zivilpolizisten begannen umgehend mit Wiederbelebungsmaßnahmen. Symbolfoto: Markus Brändli

Mit mehreren Streifen fahndete die Polizei gegen 17.30 Uhr am Dienstag nach einem Unbekannten, der versucht hatte, einen VW Golf zu stehlen. Während die Beamten die Umgebung des Parkplatzes absuchten, kam ein Passant hinzu und machte die Polizisten auf eine Person aufmerksam, die in einer angrenzenden Tennishalle kollabiert war.

Die Zivilpolizisten begaben sich sofort zu dem etwa 60-Jährigen. Der Mann lag auf dem Boden, war nicht ansprechbar und wies Zeichen einer Zyanose auf.

Unverzüglich begann einer der Beamten mit Thoraxkompressionen, während sein Kollege einen im Gebäude angebrachten Defibrillator holte. Durch den anschließenden Elektroschock zeigten sich erste Vitalfunktionen; Atmung und Kreislauf setzten bei dem Mann wieder ein.

Zwischenzeitlich eingetroffene Rettungsfachkräfte übernahmen die weitere Behandlung und brachten den Patienten in eine Klinik. Der Mann befände sich mittlerweile in einem sehr stabilen Zustand, teilte die Polizei mit.

(04.02.2016; Symbolfoto: Markus Brändli)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?