Schulbus stürzt in die Tiefe


Kärnten (rd.de) – In der Gemeinde Klein St. Paul im österreichischen Bundesland Kärnten ist am Dienstagmittag (15.10.2013) ein Schulbus von einer Straße abgekommen und zirka 70 Meter in die Tiefe gestürzt. Fünf Kinder erlitten zum Teil schwere Verletzungen.

Gegen 13.30 Uhr verlor der 27-jährige Schulbusfahrer die Kontrolle über das Fahrzeug und kam von der Straße ab. Der Bus überschlug stürzte einen steile Wiese hinab, überschlug sich dabei mehrfach. Erst an einer Baumgruppe kam das Fahrzeug zum Stillstand. Der verletzte Busfahrer konnte sich schnell aus seiner Lage befreien und versorgte die sechs bis zehn Jahre alten Mitfahrer. Zwei schwer verletzte Kinder trug er rauf zur Straße, ein Junge holte Hilfe aus der Nachbarschaft. Rettungskräfte eilten zum Unfallort. Alle Verletzten wurden in Krankenhäuser gebracht.

Nach Angaben der Ärzte befinden sie sich auf dem Weg der Besserung. Die Mediziner betonten, dass die angelegten Sicherheitsgurte für die Kinder und den Fahrer lebensrettend waren.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?