Mainz: 11 Verletzte nach Unfall mit Linienbussen


Mainz (BF) – Elf Verletzte forderte ein Auffahrunfall mit zwei Linienbussen, der sich am Dienstagabend (09.02.2016) in Mainz ereignete.

Fotoshooting für RettMag, DRK KV Reutlingen, erweiterte Maßnahmen für RA, erweiterte Regelkompetenz

Fotoshooting für RettMag, DRK KV Reutlingen, erweiterte Maßnahmen für RA, erweiterte Regelkompetenz

Zu dem Unfall kam es gegen 18:30 Uhr auf der Binger Straße. Der Rettungsdienst stellte beim Eintreffen fest, dass zwei Linienbusse kollidiert waren. Der Fahrer des einen Busses war schwer verletzt und eingeklemmt. Zehn Fahrgäste wiesen ebenfalls Verletzungen auf. Daraufhin wurden neben der Feuerwehr Mainz auch die Abschnittsleitung Gesundheit mit dem Leitenden Notarzt und dem Organisatorischen Leiter Rettungsdienst sowie eine große Zahl an Rettungsmitteln alarmiert.

Der Fahrer des Busses konnte von der Feuerwehr mit technischem Gerät befreit werden. Nach Sichtung der verletzten Fahrgäste mussten acht Patienten vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht werden. Sie erlitten nach Angaben der Polizei Prellungen, Schürfwunden und Verletzungen der Halswirbelsäule.

Da große Mengen Motoröl aus den Bussen ausliefen und sich über das Gleisbett der Straßenbahn zu verteilten drohten, verhinderte die Feuerwehr mit Hilfe von Ölbindemittel eine weitere Ausbreitung.

(10.02.2016)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?