MANV an Grundschule: 21 Verletzte


Berlin (rd.de) – An einer Grundschule im Berliner Ortsteil Gesundbrunnen (Bezirk Mitte) klagten mehrere Personen am Montag (04.01.2015) um 10.13 Uhr über Atemwegsreizungen. Insgesamt 21 Verletzte mussten durch den Rettungsdienst versorgt werden.

Symbolbild Blaulicht. Foto: Olaf Preuschoff

Mehrer Schüler klagten nach einer Pause über Reizungen der Atemwege. Symbolfoto: Olaf Preuschoff

Wie die Feuerwehr mitteilt, gingen die Kinder nach einer Unterrichtspause in die Klassenzimmer zurück. Dabei durchgequerten sie einen Flur. Danach klagten die Schüler über Reizungen in den Atemwegen und den Augen.

Die Lehrer räumten den betroffenen Gebäudeteil und alarmierten den Rettungsdienst. Die Rettungsfachkräfte mussten 17 Kinder und vier Erwachsene versorgen. 15 der Kinder mussten nach der Erstversorgung durch einen Notarzt zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser gebracht werden.

Eine Ursache für die Reizungen ließ sich durch Messungen nicht feststellen. Die Feuerwehr nimmt an, dass der Grund Reizgas sein könnte. Insgesamt waren zehn Rettungswagen, zwei Notarztfahrzeuge, zwei Organisatorische Leiter Rettungsdienst und weitere Kräfte der Feuerwehr im Einsatz.

(05.01.2016)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?