Erfolgreiche Telefon-Reanimation in Düsseldorf


RettungsdienstDüsseldorf (BF) – Seit einigen Jahren führt die Leitstelle der Feuerwehr Düsseldorf so genannte Telefon-Reanimationen durch. Montagmorgen (14.03.2016) gelang es auf diesem Wege, eine 67-jährige Frau erfolgreich wiederzubeleben.

Ein 77-jähriger Mann meldete sich über Notruf in der Rettungsleitstelle und berichtete, seine Frau würde leblos im Wohnzimmer liegen. Der Disponent, der den Anruf entgegengenommen hatte, erkannte den Ernst der Situation und reagierte sofort. Er forderte den Mann auf, über das vorhandene schnurlose Telefon zurückzurufen, was dieser auch tat. Nun erhielt der 77-Jährige eine klar strukturierte Anleitung, wie er seiner Frau helfen konnte.

„Der Mann machte nach einer kurzen Motivation prima mit und rettete der Ehefrau so vermutlich das Leben“, freut sich Christoph Galle, der die Reanimation am Telefon anleitete.

Während der Notarzt der Wache Flughafenstraße und ein Rettungswagen des DRK zur Einsatzstelle eilten, hielt der Ehemann durch und führte nach den Vorgaben des Disponenten die Thoraxkompressionen durch.

„Der Mann hat meinen höchsten Respekt“, sagt Galle. „So toll mitzumachen, was ja auch noch anstrengend ist in dieser Situation, und dann noch erfolgreich, dass ist leider nicht immer so“, berichtet Galle.

Die Feuerwehr kam noch mit einem Löschfahrzeug hinzu und leistete Tragehilfe, damit die Patientin so schonend wie möglich zum Rettungswagen gebracht werden konnte. Anschließend transportierte der Rettungsdienst die Frau in das Augusta-Krankenhaus. Ihr Zustand sei bei Einlieferung ernst, aber kreislaufstabil gewesen, teilte die Feuerwehr Düsseldorf mit. Sie werde derzeit auf der Intensivstation des Fachkrankenhauses behandelt.

(15.03.2016; Symbolfoto: AOK Mediendienst)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?