Bremerhaven: Mann und Hund aus Hafenbecken gerettet


Bremerhaven (rd_de) – Beim Versuch seinen Hund aus einem Hafenbecken in Bremerhaven zu retten, hat sich ein Mann am Donnerstag (15.06.2017) in eine kritische Situation begeben. Einsatzkräfte mussten Mann und Hund aus dem Wasser retten.

Der Passant ging am Geestevorhafen mit seinem Hund spazieren, als dieser plötzlich ins Hafenbecken sprang und nicht wieder herauskam. Der Hundebesitzer kletterte seinem Vierbeiner hinterher. Er nahm den Hund auf den Arm. Doch nun schaffte er es selbst nicht mehr, aus dem Becken zu gelangen.

Ein Fußgänger beobachtete die Situation und setzte einen Notruf ab. Die Leitstelle alarmierte die Feuerwehr Bremerhaven. Gleichzeitig bemerkte der Lotse des in Sichtweite stationierten Seenotkreuzers „Hermann Rudolf Meyer“ den Mann mit seinem Hund. Die Seenotretter ließen daraufhin ihr Tochterboot „Christian“ zu Wasser und nahmen Kurs auf das Hafenbecken. Seenotretter und Feuerwehr trafen zeitgleich am Einsatzort ein.

Die Einsatzkräfte retteten den Mann und den Hund unverletzt aus dem Becken.

(16.06.2017; Foto: Feuerwehr Bremerhaven)

Immer dabei: Mit unserem AboPlus können Sie das Rettungs-Magazin klassisch als Heft und jederzeit als digitales ePaper zum Beispiel auf einem Tablet lesen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?