Aus Protest auf ehemaligen Kraftwerksturm geklettert


Power plantPleinting (pol) – Vier Asylbewerber sind am Montag (21.03.2016) auf den Turm des ehemaligen Ölkraftwerks Pleinting (Landkreis Passau) geklettert. Sie wollten damit laut Polizei gegen ihre Unterbringung in einer Notunterkunft protestieren.

Der Zwischenfall ereignete sich gegen 13:30 Uhr. Vier Männer aus Syrien wollten öffentlich auf ihre allgemeine Situation und die Unterbringung in der Notunterkunft auf dem ehemaligen Kraftwerksgelände aufmerksam machen. In dem Gebäude sind derzeit rund 100 Flüchtlinge vorübergehend untergebracht.

Die Polizei, Feuerwehr und der Rettungsdienste rückten mit einem Großaufgebot an, um die Männer vom Turm zu retten. Das Landratsamt Passau als zuständige Sicherheitsbehörde wurde ebenfalls verständigt; Mitarbeiter kamen zur Einsatzstelle.

Eine Verhandlungsgruppe der Polizei hielt ständig über Dolmetscher Kontakt mit den vier Flüchtlingen. Gegen 18:00 Uhr gelang es Einsatzkräften der Bergwacht und mit Hilfe eines Polizeihubschraubers, die vier Männer sicher vom Turm zu holen.

Da die Protestierenden Unterkühlungen erlitten hatten, brachte sie der Rettungsdienst in örtliche Krankenhäuser.

(23.03.2016; Symbolfoto: waupee/Fotolia.de)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?