Zwei Techniker bei Arbeiten einer Windkraftanlage verletzt


Uedem (ots) – Bei dem Brand einer Windkraftanlage am Donnerstag (14.01.2016) wurden zwei Mitarbeiter der Betreiberfirma in Uedem (Kreis Kleve) verletzt.

Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst im Einsatz beim Brand einer Windenergieanlage in Uedem. (Foto: Feuerwehr Uedem/Alexander Janßen)

Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst im Einsatz beim Brand einer Windenergieanlage in Uedem. (Foto: Feuerwehr Uedem/Alexander Janßen)

Insgesamt zwei Techniker und ein Ingenieur waren im oberen Teil des Windrades in 75 Metern Höhe mit Wartungsarbeiten beschäftig. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es zu einem elektrischen Lichtbogen. Dieser setzte die Gondel anschließend in Brand.

Durch den Lichtbogen erlitt ein 22-jähriger Techniker Verbrennungen im Gesicht und an den Händen. Der 43-jährige Ingenieur verletzte sich, da er zu viel Rauch einatmete. Zusammen mit dem zweiten Techniker war es allen drei möglich die Gondel zu verlassen und sich ins Freie zu retten. Danach verständigten sie die Feuerwehr.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Die Verbrennungen des 22-Jährigen waren so schwer, dass er nach einer Erstversorgung durch die Rettungsfachkräfte zur weiteren Behandlung mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste. Ein Rettungswagen brachte den 36-jährigen Ingenieur in ein nahegelegenes Krankenhaus zur stationären Behandlung.

Die Feuerwehr konnte aufgrund der Höhe des Brandortes keinen Löschangriff starten. Sie richtete einen Sicherheitsradius von 500 Metern ein und ließ die Gondel kontrolliert ausbrennen.

(15.01.2016)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?