Von Kühlaggregat eingeklemmt


Leipzig Arbeitsunfall_580Leipzig (pol) – Schwere Verletzungen erlitt am Dienstagmorgen (29.03.2016) ein Arbeiter in Leipzig bei der Demontage eines tonnenschweren Kühlaggregats.

Der 60-jährige Mann war gegen 07:50 Uhr im Stadtteil Hartmannsdorf-Knautnaundorf dabei, ein rund vier Tonnen schweres Aggregat mit Hilfe eines Schweißbrenners vom Fundament zu trennen. Ein 51-jähriges Kollege half ihm mit einem Kran bei der Arbeit.

Beim Anheben durch den Kran stellte der 60-Jährige fest, dass das Aggregat noch an einer Stelle mit dem Fundament verbunden war. Der Mann kletterte deshalb zwischen das Aggregat und einem Zuleitungsrohr. Nachdem die letzte Verbindung auch durchtrennt war, geriet das Aggregat ins Wanken und klemmte den 60-Jährigen zwischen sich und dem Rohr ein.

Der Arbeiter konnte sich zwar aus eigener Kraft befreien, er erlitt bei dem Unfall aber schwere Verletzungen am Brustkorb. Sein Kollege informierte umgehend die Rettungskräfte und Polizei.

Der Rettungsdienst versorgte den Verletzten vor Ort. Anschließend wurde der Mann mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

(30.03.2016; Symbolfoto: ADAC Luftrettung)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?