Technisches Unterstützungsfahrzeug für ADAC-Luftrettung

Januar 17, 2008

Das Luftrettungszentrum „Christoph 1“ in München (Bayern) erhielt ein neues technisches Unterstützungsfahrzeug.

mehr lesen…

Eigenunfälle, 1. – 15. Januar 2008

Januar 15, 2008

1. Januar 2008, Kißlegg (BW): Kurz nach Mitternacht wurde auf der Landesstraße Richtung Krumbach ein Fußgänger von einem RTW erfasst und tödlich verletzt. Der 20-jährige Mann lief laut Polizei in der Straßenmitte in die gleiche Richtung wie der RTW.

 
10. Januar 2008, Hamburg-Tonndorf: Lebensgefährlich verletzt wurde eine 68-jährige Fußgängerin in Hamburg, als sie von einem RTW erfasst wurde. Laut Polizei stand die Frau unter Alkoholeinfluss und torkelte über die Straße, als der Rettungswagen sich näherte. Durch den Zusammenstoß erlitt die Frau schwere Kopfverletzungen.

 
14. Januar 2008, Donnersdorf (HE): Auf dem Weg zu einem Lkw-Brand auf der Autobahn A 70 stieß in Donnersdorf ein RTW mit einem Pkw zusammen. An beiden Fahrzeugen entstand nur Sachschaden. Der RTW konnte seine Fahrt jedoch nicht mehr fortsetzen.

 
15. Januar 2008, Streufdorf (TH): Eine Notärztin und ein Rettungssanitäter wurden bei einem Unfall auf der Landesstraße 1134 in Thüringen verletzt. Als sie mit einem RTW Richtung Steinfeld unterwegs waren, bremsten mehrere entgegenkommende Pkw ab. Dadurch kam es zu Auffahrunfällen. Der letzte Pkw in der Kolonne wich aus – und prallte mit dem RTW zusammen.

120/80 für Ruanda

Januar 10, 2008

Mainz (rd.de) – Der Weltrekord im Blutdruckmessen lag bei 2.049 Messungen in 24 Stunden – bis zum 29. September 2007, dem Ehrenamtstag in Rheinland-Pfalz.

mehr lesen…

Nichts für schwache Nerven

Januar 9, 2008

München (rd.de) – Beim „Oberbayerischen Schulsanitäts-Symposium 2007“ am 20. Oktober ging’s ans Eingemachte: Sechs Referenten präsentierten Beispiele und Tipps zu Notfällen im Schulalltag – teils mit drastischen Fotos. mehr lesen…

Team Österreich: Hilfsbereitschaft zunutze machen

Januar 8, 2008

Wien (re.de) – Bei Katastrophen wird jede Hand gebraucht. Viele Bürger wollen helfen, obwohl sie keine klassische Qualifikation einer Hilfsorganisation besitzen. Das Österreichische Rote Kreuz (ÖRK) hat jetzt einen Weg gefunden, die spontane Hilfsbereitschaft zu nutzen – mit dem „Team Österreich“. mehr lesen…