Wettkämpfe

30. Sportweltspiele der Medizin und Gesundheit in Alicante/Spanien

März 3, 2009

 Die Anmeldeunterlagen für die 30. Sportweltspiele der Medizin und Gesundheit stehen jetzt zur Verfügung. mehr lesen…

12. Europäische Fechtmeisterschaften für Medizinberufe

Oktober 2, 2008

Im sächsischen Schkeuditz findet die Fechteuropameisterschaft für Medizinberufe statt. Teilnahmeberechtigt sind alle Mediziner, Apotheker, Rettungsassistenten, Angehörige sonstiger Medizinberufe sowie Studenten und Azubis der entsprechenden Fächer mit gültigen Fechtpass. Gefochten wird in allen Waffen, getrennt nach Altersklassen. Schkeuditz ist bereits zum 3. Mal Austragungsort dieses Turniers. weitere Informationen unter www.fechtclub-schkeuditz.de .

Super-Retter gesucht! 49. DRK-Bundeswettbewerb am Samstag in Darmstadt

September 19, 2008

DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters und die Präsidentin des Landesverbandes Hessen, Hannelore Rönsch, begrüßen um 08.00 Uhr auf dem Friedensplatz  in Darmstadt die Teilnehmer aus ganz Deutschland. Direkt im Anschluss geht es für die Wettbewerbsteilnehmer los.
Programm 20. September 2008:

08.00 Uhr Begrüßung durch Rotkreuz-Präsident Dr. Rudolf Seiters und der Präsidentin des Landesverbandes Hessen, Hannelore Rönsch, Friedensplatz
08.30 Uhr Beginn des Wettbewerbs an allen zwölf Stationen
09.00 Uhr Medientreff an Station Nr. 1, Luisenplatz
17.00 Uhr Ende des Wettbewerbs
21.30 Uhr Siegerehrung durch Rotkreuz-Bundesarzt Dr. Karl Demmer, Sporthalle am Böllerfalltor, Nieder-Ramstädter Str. 170
 
 

 

 

 

 

Ein Marathon / Drei Länder – Internationale Blaulicht-Wertung

August 19, 2008

 

 

Der Sparkasse-Marathon im Dreiländereck am Bodensee ist einzigartig. Der Streckenverlauf entlang des Bodenseeufers ermöglicht den Teilnehmern, eine der schönsten Umgebungen im Herzen der Euro-Region Bodensee zu erleben. Die flache, durchwegs asphaltierte und befestigte Strecke bietet Platz für alle und lässt mit ein wenig Glück eine persönliche Bestzeit zu.
Genießen Sie die Gastfreundschaft der Orte Lindau, Lochau, Bregenz, Hard, Fußach, Höchst und St. Margrethen.

Der Start erfolgt auf der malerischen Insel Lindau. Von dort geht es nach Österreich. Durch Lochau, weiter nach Bregenz, Hard, Fußach, Höchst, über die Schweizer Grenze nach St. Margrethen und dann zurück über den Rheindamm nach Hard zum Zielstadion in Bregenz.

60 Prozent der Strecke führen entlang des Bodensees. Sie passieren die größte Freilichtbühne der Welt, die der Bregenzer Festspiele, durchqueren Schilf- und Waldpassagen und werden zum Schluss im Casino-Stadion von Bregenz begeistert empfangen.
Kurz vor dem Ziel durchqueren Sie das ehrwürdige Kloster Mehrerau, ein ganz spezieller Moment der Stille und geistiger Motivation.

Der Marathon-Event umfasst insgesamt 5 Läufe. Für jeden Läufer-Typ ist das Passende dabei:

Sparkasse-Marathon  42,195 km
JAKO-Halbmarathon/Walking 21,0975 km
VN-Viertelmarathon  11,45 km
Nordic-Walking/Walking  11,45 km
NEU: VKW-Staffel-Marathon 42,195 km (4 Läufer teilen sich die Strecke)

Anmeldeschluss ist der 13. September – Meldungen, die danach eingehen, werden als Nachmeldungen behandelt. Alle rechtzeitig gemeldeten Teilnehmer erhalten bis spätestens 27. September 2008 eine Meldebestätigung mit den aktuellen Starterinfos sowie der Startnummer.
Nachmeldungen: Sofern das Läufer-Limit noch nicht ausgeschöpft ist, sind Nachmeldungen ausschließlich am Marathonwochenende, 3. Oktober von 14 bis 19 Uhr und am 4.Oktober von 9 bis 17 Uhr am Nachmeldeschalter auf der Marathon-Messe in der Inselhalle in Lindau möglich.
Teilnahmebedingungen: Teilnehmen kann jeder, der ausreichend trainiert und sportgesund ist und vom Veranstalter eine Meldebestätigung erhalten hat. Der Sparkasse-Marathon wird nach den Bestimmungen des Österreichischen und Deutschen Leichtathletik Verbandes (ÖLV & DLV) und der IAAF veranstaltet. Startberechtigt beim Marathon sind alle Jahrgänge ab 1989 (ab 18 Jahren), beim Halb-Marathon alle Jahrgänge ab 1991 (ab 16 Jahren).
Begleitfahrzeuge (PKW, Fahr- und Motorräder) sind auf der Strecke nicht zugelassen. Die Teilnahme auf Rollschuhen oder anderen rollenden Geräten ist untersagt. Die Mitnahme von Tieren auf die Strecken ist ebenfalls nicht gestattet. Die Strecke ist durchgehend asphaltiert oder befestigt. An Gegenverkehrsstrecken laufen Sie bitte mit der gebotenen Um- und Vorsicht. Gehen Sie rücksichtsvoll mit Ihren Mitläufern um. Besonders bei Überholvorgängen ist auf seitlichen Abstand zu achten.

Ein attraktives Rahmenprogramm wird in der Lindauer Innenstadt angeboten:
– Marathon-Messe
– Gesundheits-Symposium
– Pasta-Party
– Unterhaltung an der Strecke
– Schiffstransfer von Bregenz nach Lindau
– Abgestimmte Streckenverpflegung

Anmeldung und Download des Info-Flyers über www.sparkasse-marathon.at.

Info: Sparkasse Marathon, Organisationsteam, Projektleiter Oswald Wohlgenannt, Telefon +43 (0) 50100 75100, Fax + 43 (0) 50100 9 75199, oswald.wohlgenannt@ sparkasse-marathon.at, www.sparkasse-marathon.at.
Staatsmeisterschafts-Hotline +43 (0) 50100 75100, Staatsmeisterschafts-Fax + 43 (0) 50100 9 75199, info@ sparkasse-marathon.at.

Olympiade der Berliner und Brandenburger Johanniter

August 4, 2008

Landeswettkampf beim Brandenburg-Tag in Königs Wusterhausen
 
Im Rahmen des Brandenburg-Tages ermitteln die Johanniter des Landesverbandes Berlin/Brandenburg aus ihren Reihen die besten Retter. Egal ob Kinder, Sanitätshelfer oder Rettungsdienst: Mehr als 200 Wettkampfteilnehmer aus Berlin und Brandenburg treten am ersten Septemberwochenende an, um ihr Ausbildungsniveau und ihre Einsatzfähigkeit in realitätsnah nachgestellten Notfallsituationen zu testen.
Unterteilt nach Altersgruppen unterziehen sich alle Mannschaften einem theoretischen und praktischen Test. Auch zehn Mädchen aus dem Schulsanitätsdienst vom Regionalverband Lebuser Land – Mitglieder des „Joannici Dzieło Pomocy“ (einer polnischen Schwesterorganisation der Johanniter) – stellen ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis.
Über 500 Schlachtenbummler der Johanniter und das Publikum des Brandenburg-Tages werden die Mannschaften sicherlich zu Höchstleistungen anspornen.
 
Neben dem Landeswettkampf präsentieren die Johanniter auf der Johannitermeile ihr gesamtes Leistungsangebot. Besucher können unter anderem Europas größten Behindertenreisebus, modernste Einsatzleit-, Kranken-, Rettungs- und Intensivverlegungsfahrzeuge, die Motorrad-Stauhelferstaffel, Rettungshunde und viele weitere Attraktionen besichtigen. Darüber hinaus stellen sich Kinder- und Jugendeinrichtungen, First Responder, der Ambulante Kinderhospizdienst und viele weitere Projekte neben den Sozialen Angeboten der Johanniter vor.
 
In einer Computerlounge werden in Zusammenarbeit mit Microsoft zwei interessante Projekte zum Mitmachen und Anschauen geboten. Zum einen wird das mittlerweile weit verbreitete Schlaumäuse-Programm, das Kindern in Kitas den Erwerb der deutschen Sprache spielerisch erleichtern soll, präsentiert. Zum anderen wird die Online-Plattform „Helpmessenger“ vorgestellt. Hier können sich Jugendliche mit ihren Fragen anonym und kostenlos per Chat an das Beratungsteam der Johanniter wenden.
 
Infos und Details unter www.juh-bb.de

Aktionen rund um Erste-Hilfe-Meisterschaft

Juli 3, 2008

Bremen (BF) – Zum dritten Mal richtet die Unfallkasse der Freien Hansestadt Bremen unter der Schirmherrschaft von Senatorin I. Rosenkötter die “Erste Hilfe Meisterschaft“ aus. Am 7. Juli 2008 stellen 180 Schülerteams aus Niedersachsen und Bremen in der Zeit von 10–14 Uhr in Halle 7 des AWD Domes in gestellten Notfallsituationen ihre Kenntnisse in der Ersten Hilfe unter Beweis. mehr lesen…

Landeswettkampf 2008: Willkommen in Otterndorf

Juni 13, 2008

Rund 700 Teilnehmer verteilt auf 70 Mannschaften nehmen am Landeswettkampf der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. (JUH) des Landesverbandes Niedersachsen/Bremen in Otterndorf teil. Die Teams aus Niedersachsen und Bremen treten bei ihren Olympischen Spielen des Rettens am 21. Juni an und messen sich in Theorie und Praxis. Darüber hinaus werden 300 bis 400 Schlachtenbummler erwartet. Die Schirmherrschaft hat Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann übernommen.
 
„Wir freuen uns, wieder in Otterndorf zu sein“, sagt Peter Behrmann, Vorstand des ausrichtenden Regionalverbandes Bremen-Verden. „Das Gelände des Hinrich-Wilhelm-Kopf-Sommercamps ist ein idealer Austragungsort für unseren Landeswettkampf“, fügt er hinzu.
 
Die Teilnehmerzahl mit über 1000 Johannitern ist in diesem Jahr erneut gestiegen. Neben Kinder- und Jugendgruppen, Sanitätshelfern nehmen auch sechs Rettungshundeteams der Johanniter teil. Die längste Anreise haben die Gastmannschaften aus der Türkei, Polen und Russland.
 
Erstmalig treten in diesem Jahr SEG-Mannschaften (Schnell-Einsatz-Gruppen) gegen einander an. Im direkten Vergleich müssen die jeweils acht Mannschaftsmitglieder während eines Parallel-Wettkampfes SEG-spezifische Aufgaben erledigen. Neben einem theoretischen Teil wird den Teilnehmern einiges in Sachen Praxis abverlangt. So messen sich die Teams im Zeltaufbau nach Zeit, Aufbau eines Tragelagerungsgestells und einem Fallbeispiel, bei dem fünf Verletze versorgt werden müssen.
 
Der Wettkampf wird mit einem Gottesdienst am Sonnabend, 21. Juni 2008, um 9 Uhr eröffnet. Anschließend begrüßt Johanniter-Landesvorstand Thomas Mähnert die Teilnehmer und Gäste. Die Sieger qualifizieren sich für den Bundeswettkampf und fahren 2009 nach Leipzig.

Infos: Johanniter Unfall-Hilfe e.V., Kabelkamp 5, 30179 Hannover

Telefon: 0511/67896-789, Internet: http://www.juh-landeswettkampf.de

Weltrekordversuch “mit dem Fahrrad über’s Wasser” – 1200 DRK-Wasserretter treffen sich am Brombachsee

Juni 13, 2008

Vom 20. bis 22. Juni treffen sich am Brombachsee in Franken über 1.200 DRK-Wasserretter zum „Megacamp 2008“. DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters wird die Veranstaltung zum 125-jährigen Jubiläum der Wasserrettung in Deutschland offiziell eröffnen. Höhepunkt wird ein spektakulärer Weltrekordversuch sein.

Am Samstag, 21. Juni, finden den ganzen Tag Aktionen statt. Neue Rettungsmittel werden gezeigt, wie das Wasser-Eis-Rettungs-Schlauchfloß, der Rettungsscooter und das Luftkissenfahrzeug.

Um 14.30 Uhr folgt der Rekordversuch: Rund 800 Teilnehmer werden – im Wasser schwimmend – eine rund 250 Meter lange Brücke aus 125 Holztafeln bilden. Über diese wacklige Strecke soll ein mutiger DRK-Wasserwachtler mit dem Fahrrad fahren, natürlich möglichst ohne dabei „baden zu gehen“. Gelingt die Aktion, winkt ein Eintrag ins Guinessbuch der Rekorde.

Veranstaltungsort: Allmannsdorf 40, 91785 Pleinfeld, Ortsteil Allmannsdorf

Weitere Informationen finden Sie unter www.megacamp2008.de

Sportweltspiele der Medizin und Gesundheit in Garmisch-Partenkirchen

Mai 30, 2008

Die Nr. 1 unter den internationalen Sportveranstaltungen für Mediziner

Die Sportweltspiele der Medizin und Gesundheit (JMM, Jeux Mondiaux de la Médecine et Santé, auch bekannt als Medigames), sind jetzt seit fast dreißig Jahren die medizinisch-sportliche Veranstaltung: rund viertausend Personen (Teilnehmer und Begleitpersonen) machen sich aus allen vier Himmelsrichtungen der Erde auf den Weg, um möglicherweise eine Medaille nach Hause zu bringen. Als Forum für alle Angehörigen medizinischer Berufe bieten die Sportweltspiele der Medizin und Gesundheit sowohl den Amateuren als auch den “Profis” unter Ihnen die Gelegenheit, in einer herzlichen und kollegialen Atmosphäre zusammenzukommen und dabei Ihrem Lieblingssport nachzugehen.