DRK

Auszeichnung für BRK-Projekt „Telematik II“

Juli 21, 2014

Berlin/München (BRK) – Das Bayerische Rote Kreuz (BRK) hat mit seinem Projekt „Telematik II – Elektronische Patientendatenerfassung“ nun auch internationale Anerkennung gefunden. mehr lesen…

Saarland: Medizinstudenten lernten den Rettungsdienst kennen

Juli 16, 2014

Die Startergruppe 2014 Rettungsdienstpraktikum vor der RLST. Foto: ZRF-Saar

Die Startergruppe 2014 Rettungsdienstpraktikum vor der RLST. Foto: ZRF-Saar

Homburg/Saar (ZRF) – Im Rahmen eines mehrtägigen Praktikums an verschiedenen saarländischen Rettungswachen konnten kürzlich Medizinstudenten des Universitätsklinikums Homburg/Saar hautnah die Arbeit des Rettungsdienstes im Einsatz kennenlernen. mehr lesen…

Vergebliche Wiederbelebung auf Hochsitz

Juli 15, 2014

Bischofswiesen (BRK) – Einsatzkräfte der Bergwacht, des Rettungsdienstes und die Besatzung des Rettungshubschraubers „Christoph 14“ bemühten sich am Sonntag (13.07.2014) vergeblich, einem 73-jährigen Jäger das Leben zu retten. mehr lesen…

Schützenfest Hannover: ruhiger Verlauf

Juli 15, 2014

Hannover (DRK) – Nach zehn Tagen Schützenfest in Hannover zog das DRK aus der Region Hannover am Sonntagnachmittag (13.07.2014) eine positive Bilanz. mehr lesen…

Pkw stürzt 60 Meter in die Tiefe

Juli 14, 2014

Bad Staffelstein (pol) – Über 60 Meter in die Tiefe stürzt ein Pkw in der Nacht zu Mittwoch (09.07.2014) in der Nähe von Bad Staffelstein. Wanderer entdeckten den Wagen viele Stunden später in einem Waldstück unterhalb des Staffelbergs. mehr lesen…

Wasserskiläuferin aus Seenot gerettet

Juli 10, 2014

Waren (ots) – Die DRK-Wasserwacht Waren und die örtliche Wasserschutzpolizei waren am Dienstag (08.07.2014) auf der Müritz im Einsatz, um eine Wasserskiläuferin zu retten. mehr lesen…

Main-Spessart: SEG „Gefährliche Stoffe und Güter“ einsatzbereit

Juli 9, 2014

Gemünden (BRK) – Seit dem 1. Juli 2014 ist die neu gegründete Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) „Gefährliche Stoffe und Güter“ im Landkreis Main-Spessart einsatzbereit. Das Bayerische Rote Kreuz hält damit am Standort Lohr eine Spezialeinheit vor, die über die Integrierte Leitstelle Würzburg rund um die Uhr alarmiert werden kann. mehr lesen…

2. Flensburger Blaulichttag lockte 15.000 Besucher

Juli 7, 2014

Flensburg (ots) – Zum zweiten Mal fand am vergangenen Samstag (05.07.2014) der Flensburger Blaulichttag statt. mehr lesen…

Bundesfreiwilligendienst: positive Bilanz des DRK

Juli 5, 2014

Berlin (DRK) – Nach drei Jahren Bundesfreiwilligendienst (BFD) zieht das Deutsche Rote Kreuz eine positive Bilanz. “Das Angebot muss jedoch weiter ausgebaut werden, denn noch immer kommen auf jeden BFD-Platz bei uns zwei Bewerber”, sagt DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters aus diesem Anlass.

mehr lesen…

Drei Verletzte bei Gefahrguteinsatz

Juli 4, 2014

Bad Kreuznach (rd.de) – Auf einem Speditionsgelände in Bad Kreuznach trat Donnerstagmorgen (03.07.2014) Gefahrstoff aus. Zwei Mitarbeiter kamen aufgrund von Atemwegsreizungen in ein Krankenhaus, ebenso ein Feuerwehrmann, der über Kreislaufprobleme klagte.

Ein 1.000-Liter-Behälter hatte leckgeschlagen. Es traten etwa 500 Liter Terracine, ein Vorprodukt der Opionsäure, in einer Lagerhalle aus. Die atemwegreizende Flüssigkeit breitete sich aus. Mitarbeiter benachrichtigten per Notruf die Integrierte Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst in Bad Kreuznach. Diese alarmierte gegen 9.15 Uhr die Feuerwehr und den DRK-Rettungsdienst.

Die Einsatzkräfte räumten zunächst die gesamte Halle und die angrenzenden Räumlichkeiten. Zwei Personen hatten Atemwegbeschwerden. Sie wurden zunächst rettungsdienstlich versorgt und kamen dann in ein Kreuznacher Krankenhaus.

Unter Atemschutz gingen Trupps der Feuerwehr in das Gebäude vor, um den Stoff mithilfe von Bindemittel aufzunehmen. Zudem wurden Messungen rund um die Halle und in Nachbargebäuden durchgeführt. Anschließend wurden die Räumlichkeiten belüftet. Nach Rücksprache mit dem Klärwerk spült die Feuerwehr auch den Kanal.

Im Laufe des Einsatzes meldete sich ein Feuerwehrmann mit Kreislaufproblemen beim Rettungsdienst. Er war zuvor unter Atemschutz im Innenangriff. Er wurde erstversorgt und zur weiteren Behandlung ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht.

Nächste Seite »