DRK

Ludwigsburg: Akrobaten verletzen sich bei Absturz in Zirkus schwer

August 29, 2014

Ludwigsburg (pol) – Zu einem tragischen Unglück kam es am Donnerstagabend (29.08.2014) bei einer Zirkusvorstellung in Ludwigsburg. Zwei Luftakrobaten stürzten während ihrer Vorführung ab und verletzten sich schwer.

Die 31-jährige Artistin und ihr 38 Jahre alter Kollege führten zunächst jeder an einem Textilband in etwa sechs Metern Höhe ihre Künste vor. Während der Show ließ die 31-Jährige planmäßig ihr Band los, um gemeinsam mit ihrem Partner an dessen Band weitere akrobatische Elemente vorzuführen. Doch dieses Band riss und die Artisten stürzten zu Boden. Ersthelfer und Sanitätsdienst eilten den Verunglückten zur Hilfe. Das Zirkuszelt wurde geräumt.

Die Künstler mussten mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser geflogen werden. Noch am Abend ordnete die Staatsanwaltschaft Stuttgart ein Gutachten durch die zuständige Berufsgenossenschaft an. Nach ersten Ermittlungen deutet jedoch alles auf einen Unfall hin.

Krankenhausbrand: Vier Personen verletzt, 100 Patienten evakuiert

August 27, 2014

Kaufbeuren (pol) – Am Mittwochvormittag (27.08.2014) führte ein Zimmerbrand im Bezirkskrankenhaus Kaufbeuren zu einem Großeinsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften. Fünf Stationen mit insgesamt rund 100 Personen mussten geräumt werden. Vier Mitarbeiter klagten über Atembeschwerden.

Die Brandmeldeanlage des Krankenhauses löste gegen 10.10 Uhr aus. Aufgrund des Brandes und der einhergehenden Rauchentwicklung mussten rund 100 Patienten evakuiert werden. Die Feuerwehr konnte den Zimmerbrand unter Einsatz von schwerem Atemschutz schnell löschen. Direkt im Anschluss leiteten die Einsatzkräfte umfangreiche Belüftungsmaßnahmen ein. Zahlreiche Personen wurden bezüglich möglicher Rauchgasvergiftungen vom Rettungsdienst untersucht. Zwei Ärzte und zwei Kräfte des Pflegepersonals klagten über Atembeschwerden.

Im Einsatz waren über 90 Helfer der Feuerwehren Kaufbeuren, Neugablonz und Kleinkemnat sowie des Rettungsdienstes.

Auch die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort. Die Beamten leiteten eine Fahndung nach einem 32-jährigen Mann ein. Er hatte sich freiwillig als Patient im Bezirkskrankenhaus aufgehalten und steht im Verdacht, den Brand verursacht zu haben.

Aktuelle Info des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West: Die Fahndung nach dem Tatverdächtigen verlief erfolgreich. Er konnte in der Nacht von mehreren Beamten der Polizeiinspektion Kaufbeuren festgenommen werden. Aufgrund eines wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung ergangenen Antrages auf einstweilige Unterbringung, wird der Mann, der sich zuvor freiwillig in dem BKH aufgehalten hatte, voraussichtlich nach Vorführung bei einem Haftrichter dort wieder untergebracht werden. Die Ermittlungen zur Art der Brandlegung dauern an.

Zwei Bergwanderer tödlich verunglückt

August 26, 2014

Oberstdorf (rd.de) – Im Laufe des Montags (25.08.2014) ereigneten sich bei Oberstdorf in den Allgäuer Alpen zwei tödliche Wanderunfälle. Ein 53-jähriger Mann und eine 72-jährige Frau kamen ums Leben. Die Unfälle passierten im Zeitraum von einigen Stunden ohne direkten Zusammenhang.

Zunächst ereignete sich am Morgen ein Unglück im Bereich des Bockkarkopfes – mit zirka 2.600 Meter Höhe Teil des Hauptkammes der Allgäuer Alpen. Vier Personen waren auf dem unter Wanderern bekannten Heilbronner Weg unterwegs, als ein Mann aus ihren Reihen abstürzte. Der 53-Jährige fiel rund 300 Meter in die Tiefe. Seine Begleiter hatten keine Chance, ihm zu Hilfe zu kommen. Sie setzten ihren Weg fort und wurden von einer Hütte aus mit einem Polizeihubschrauber ins Tal geflogen. Der Kriseninterventionsdienst der Bergwacht betreute sie.

Die Alpine Einsatzgruppe der Polizei flog mit einem Hubschrauber zur Absturzstelle. Doch für den Urlauber kam jede Hilfe zu spät. Die Beamten flogen ihn nach der Bergung ins Tal.

Der zweite Unfall ereignete sich gegen Mittag auf dem Gleitweg oberhalb des Oytals. Von dem hochalpinen Wanderweg stürzte eine 72-Jährige ab. Sie war mit einer Dreier-Gruppen unterwegs. Die Seniorin erlitt bei dem Unfall tödliche Verletzungen. Die beiden Begleiter hatten einen Schock. Sie wurden von der Bergwacht gerettet und ins Tal gebracht. Auch bei diesem Unfall kam die Alpine Einsatzgruppe zum Einsatz. Die Verstorbene wurde mit Unterstützung des Polizeihubschraubers geborgen.

Beide Unfallstellen lagen entlang hochalpiner Wanderwege, deren Nutzung nur “geübten” Bergwanderern empfohlen wird.

Zittau: Rettungshund findet Vermissten

August 21, 2014

Zittau (pol) – Seit Dienstagabend (19.08.2014) suchte die Polizei in Zittau nach einem vermissten Senior. Dank eines Rettungshundes konnte der Mann am Mittwoch (20.08.2014) gerettet werden. mehr lesen…

Jahrmarktswache mit Leitstelle vernetzt

August 20, 2014

Bad Kreuznach (DRK) – Erstmals vernetzt der DRK-Kreisverband Bad Kreuznach in diesem Jahr anlässlich des Kreuznacher Jahrmarkts seine Sanitätswache auf dem Veranstaltungsgelände mit der Integrierten Leitstelle (ILS) für Rettungsdienst und Feuerwehr in Bad Kreuznach. mehr lesen…

Notfallsanitäter: Lücken in der Finanzierung

August 19, 2014

München (BRK) – Die Finanzierung der Ausbildung zum neuen Berufsbild des Notfallsanitäters ist nach Ansicht des Bayerischen Roten Kreuzes in Bayern nicht gesichert. Vor allem die Schulbetriebskosten und die Kosten der klinischen Ausbildung seien zwei Monate vor Ausbildungsbeginn seitens der Kostenträger noch nicht gedeckt. Die Ausbildung soll in Bayern zum 1. Oktober 2014 beginnen. mehr lesen…

Kommunikationshilfe bei Verständigungsproblemen

August 15, 2014

Tip DocErlangen (BRK) – Alle Rettungswagen und Notarzt-Einsatzfahrzeuge des BRK-Kreisverbandes Erlangen-Höchstadt wurden diese Woche mit so genannten Kommunikationshilfen ausgerüstet. Die Einsatzkräfte können sich jetzt anhand von Piktogrammen bei Sprachschwierigkeiten mit Patienten verständigen. mehr lesen…

Bergwacht Württemberg: Grundlehrgang Notfallmedizin abgeschlossen

August 15, 2014

Heiningen (BW) – Erfolgreich haben kürzlich 18 Anwärter der Bergwacht Württemberg den Grundlehrgang Notfallmedizin abgeschlossen. mehr lesen…

Undichte Gasflasche löste Großalarm aus

August 7, 2014

Erlach am Main (BRK) – Ein Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungsdienst wurde am Dienstagabend (05.08.2014) zu einem Wasserwerk nach Erlach am Main gerufen. mehr lesen…

Fliegerbombe in Bad Kreuznach: Leitstelle evakuiert

August 6, 2014

In Bad Kreuznach musste die ILS wegen einer Fliegerbombe evakuiert werden. Foto: Köhler/DRK

In Bad Kreuznach musste die ILS wegen einer Fliegerbombe evakuiert werden. Foto: Köhler/DRK

Bad Kreuznach (DRK) – Weil in Bad Kreuznach eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft wurde, musste am Montag (04.08.2014) die Integrierte Leitstelle für Rettungsdienst und Feuerwehr (ILS) der DRK-Rettungsdienst Rheinhessen-Nahe gGmbH für einige Stunden evakuiert werden. mehr lesen…

Nächste Seite »