Verkehrsunfälle

Technische Rettung mittels Wagenheber

September 2, 2014

München (BF) – Eine unkonventionelle Art der technischen Hilfeleistung führten Ersthelfer in München am Freitag (29.08.2014) nach einem Verkehrsunfall durch. mehr lesen…

Tödlicher Unfall mit Straßenbahn in Bremen

August 30, 2014

Bremen (BF) – Am Freitagmittag (29.08.2014) wurde ein Mann in Bremen von einer Straßenbahn erfasst und getötet. Der Unfall ereignete sich gegen 13.40 Uhr im Stadtteil Schwachhausen. Nachdem der Notruf einging, alarmierte die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle neben dem Rettungsdienst den Einsatzleitdienst, den Rüstzug sowie weitere Kräfte der Berufsfeuerwehrwache 1 und 2.

Die männliche Person war unter den Triebwagen einer Straßenbahn der Linie 6 geraten. Trotz intensiver Rettungsmaßnahmen kam für den Mann jede Hilfe zu spät. Nachdem der 48 Tonnen schwere Triebwagen der Straßenbahn durch Lufthebekissen angehoben wurde, konnte die Person nur noch Tod geborgen werden.

Der Fahrer der Straßenbahn wurde durch den Rettungsdienst erstversorgt und anschließend in ein Bremer Krankenhaus gebracht. Am Unfallort übernahm die Kriminalpolizei die Ermittlungen zur Unfallursache.

89-Jähriger verursacht tödlichen Unfall auf Autobahn 8

August 29, 2014

Kirchheim unter Teck (pol) – Kurz vor Mitternacht am Donnerstagabend (28.08.2014) verursachte ein 89-jähriger Mann bei Kirchheim unter Teck auf der Autobahn 8 einen tödlichen Unfall. Der Senior kam dabei selbst ums Leben, ein weiterer Pkw-Fahrer erlitt schwere Verletzungen.

Nach Angaben des Polizeipräsidiums Ulm befuhr der 89-Jährige mit seinem Ford Fiesta die A 8 in Richtung München. Er hielt zwischen den Anschlussstellen Wendlingen und Kirchheim/Teck-West auf dem Parkplatz Rübholz an. Dann setzte er laut Augenzeugenberichten seine Fahrt kurz vor Mitternacht fort. Auf dem Beschleunigungsstreifen zog er aus bislang unbekannten Gründen mit seinem Pkw ruckartig nach links. Der 63-jährige Fahrer eines Toyota Auris konnte nicht mehr bremsen und prallte auf dem mittleren Fahrstreifen seitlich in den Ford.

Der Fiesta-Fahrer erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der 63-Jährige zog sich schwere schwere Verletzungen zu. Er wurde von der Feuerwehr aus seinem Toyota gerettet und vom Rettungsdienst versorgt. Anschließend kam er in eine Spezialklinik.

Den Schaden bezifferte die Polizei bezifferte auf über 15.000 Euro. Am Unglücksort setzte die Polizei einen Sachverständigen für die Ermittlungen des detaillierten Unfallherganges ein.

Zwei schwere Zweirad-Unfälle

August 28, 2014

Ottersberg (pol) – Mittwochnachmittag (28.08.2014) kam es zu zwei schweren Unfällen bei Ottersberg und bei Lilienthal. Die Unglücksstellen lagen nur zirka 20 Kilometer voneinander entfernt, die Unfälle passierten im Abstand von 45 Minuten. Ein Rennradfahrer erlitt lebensgefährliche Verletzungen, ein Motorradfahrer wurde schwer verletzt.

Zunächst geschah der Unfall bei Lilienthal, wenige Kilometer von der Bremer Stadtgrenze entfernt. Gegen 17.00 Uhr bog ein 63-jähriger Pkw-Fahrer links ab und übersah einen jungen Motorradfahrer. Der Pkw erfasste den 19-Jährigen auf dem Zweirad. Der junge Mann wurde schwer verletzt. Er wurde vom Rettungsdienst vor Ort erstversorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf zirka 7.000 Euro.

Gegen 17.45 Uhr ereignete sich der zweite Unfall in Quelkhorn bei Ottersberg. Auch hier erfasste ein Linksabbieger mit seinem Pkw ein Zweirad. Diesmal handelte es sich bei dem Unfallopfer um einen 57-jährigen Rennradfahrer. Er wurde auf die Motorhaube geschleudert und stürzte danach auf den Asphalt. Dabei erlitt der Bremer lebensgefährliche Verletzungen. Auf Grund diverser Frakturen wurde er vor Ort vom Notarzt in ein künstliches Koma versetzt und anschließend mit einem Rettungshubschrauber in ein Bremer Unfall-Krankenhaus geflogen. Der Radfahrer hatte bei dem Unfall einen Helm auf.

15 Verletzte bei Massencrash in Österreich

August 25, 2014

St. Valentin (rd.de) – Sonntagmittag (24.08.2014) ereignete sich auf der der Westautobahn A1 in Niederösterreich zwischen Haag und St. Valentin eine Massenkarambolage. Bei Starkegen hatte es zunächst einen ersten Unfall und im Rückstau vier weitere Ereignisse gegeben.

Der erste Notruf ging gegen 16.20 Uhr bei der Feuerwehr ein. Insgesamt waren 28 Fahrzeuge beteiligt. 15 Personen wurden verletzt. Zwei Personen erlitten schwere Verletzungen.

Zum Einsatz kamen drei Feuerwehren, ein Notarzthubschrauber, ein Notarztwagen sowie weitere Rettungsfahrzeuge.

Neben drei Feuerwehren rückten je ein Notarzthubschrauber und -wagen, wie sie in Österreich bezeichnet werden, sowie zahlreiche weitere Rettungsfahrzeuge an. Die Unfallopfer wurden in Kliniken gebracht – einige sogar bis nach Oberösterreich.

Nach Unfall mit sieben Verletzten geflüchtet

August 6, 2014

Sechs RTW, drei NEF sowie ein Rettungshubschrauber waren am Unfallort. Foto: Polizei

Sechs RTW, drei NEF sowie ein Rettungshubschrauber waren am Unfallort. Foto: Polizei

Ottersberg (ots) – Bei einem Verkehrsunfall am Montagabend (04.08.2014) in Ottersberg bei Bremen wurden sieben Menschen – darunter vier Kinder – zum Teil schwer verletzt. mehr lesen…

Mannheim: Güterzug kollidiert mit Eurocity

August 4, 2014

Mannheim (ots) – Ein Eurocity-Zug der Deutschen Bahn und ein Güterzug sind am Freitagabend (01.08.2014) kurz vor dem Mannheimer Hauptbahnhof verunglückt. mehr lesen…

Auf Krankenwagen aufgefahren

August 1, 2014

Bergisch Gladbach (FW) – Nur wenige Tage, nachdem in Bergisch Gladbach ein Rettungswagen der Feuerwehr verunglückte, wurde am Mittwochmittag (30.07.2014) ein Krankenwagen (KTW) der Wehr in einen Unfall verwickelt. mehr lesen…

Berg. Gladbach: RTW und Motorrad kollidieren

Juli 29, 2014

RTW-Unfall in Berg. Gladbach. Foto: FW GL

RTW-Unfall in Berg. Gladbach. Foto: FW GL

Bergisch Gladbach (FW) – An der Kreuzung Paffrather Straße, Ecke Handstraße kam es am Samstag (26.07.2014) gegen 14:40 Uhr in Bergisch Gladbacher zu einem schweren Verkehrsunfall. mehr lesen…

Pkw fährt in Eisdiele

Juli 28, 2014

Trittau (ots) – Mehr als 80 Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst waren am Donnerstagabend (24.07.2014) nach einem schweren Verkehrsunfall in Trittau im Einsatz. mehr lesen…

Nächste Seite »