Stuttgart: Einsatzreicher Vormittag für Rettungskräfte

April 9, 2014

Stuttgart (BF) – Zahlreiche Hilfegesuche sorgten am Dienstagvormittag (08.04.2014) für parallele Einsätze von Feuerwehr und Rettungsdienst in Stuttgart. mehr lesen…

Verpuffung führt zu Verbrennungen im Gesicht

April 8, 2014

Rostock (ots) – Bei einem Arbeitsunfall in Rostock am Montag (07.04.2014) zog sich ein 30-jähriger Mann schwere Verletzungen zu. mehr lesen…

Hannover: Fünf Menschen bei Brand verletzt

März 28, 2014

Hannover (BF) – Beim Brand in einem Wohngebäudekomplex in Hannover-Bemerode wurden in der Nacht zu Donnerstag (27.03.2014) fünf Menschen verletzt. Weitere 16 Bewohner mussten ihre Wohnungen verlassen und von der Feuerwehr betreut werden. mehr lesen…

Zwei Verletzte nach Magnesiumbrand

März 27, 2014

Frankfurt/Main (BF) – Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Frankfurt/Main wurden am Dienstag (25.03.2014) um 15:01 Uhr zum Gelände einer Schrott- und Wertstofffirma in den Stadtteil Fechenheim alarmiert. mehr lesen…

Hannover: Feuer im Gefängnis

März 17, 2014

Hannover (BF) – In der Justizvollzugsanstalt (JVA) an der Schulenburger Landstraße in Hannover-Hainholz brach am Donnerstagabend (13.03.2014) in einer Zelle ein Feuer aus. mehr lesen…

Berlin: schwere Verbrennungen nach Explosion

März 11, 2014

Berlin (BF) – Die Berliner Feuerwehr wurde am frühen Montagmorgen (10.03.2014) nach Reinickendorf alarmiert. mehr lesen…

Beim Verbrennen von Abfällen verletzt

März 7, 2014

Hannover (ots) – Am Donnerstagnachmittag (06.03.2014) hat sich ein 39 Jahre alter Mann gegen 15:15 Uhr beim Verbrennen von Eisenbahnbohlen auf seinem Privatgrundstück in Hannover-Altwarmbüchen verletzt. mehr lesen…

Wohnhaus zerstört, 3 Verletzte durch Rauch

Februar 20, 2014

Lappersdorf (pol) – Mittwochabend (19.2.2014) brach in einem Einfamilienhaus im Markt Lappersdorf (Kreis Regensburg) ein Feuer aus. Die drei Bewohner erlitten Rauchvergiftungen und mussten in einer Klinik behandelt werden.

Um 18.13 Uhr entdeckte die 62-jährige Hausbewohnerin den Brand im Dachgeschoss ihres Wohnhauses. Das Feuer war dort im Bereich der Sauna ausgebrochen. Sie meldete den Brand der Feuerwehr.

Als die ersten Kräfte eintrafen, stand das Dachgeschoss bereits in Vollbrand. Die drei Bewohner hatten sich noch rechtzeitig ins Freie retten können, erlitten jedoch leichte Rauchvergiftungen. Nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst brachte sie dieser in ein Krankenhaus.

Acht freiwillige Feuerwehren waren im Einsatz. Sie bekämpften das Feuer. Das Dachgeschoss fiel jedoch komplett den Flammen zum Opfer. Im gesamten Haus entstand ein erheblicher Wasser- und Rußschaden. Nach Abschluss der Löschmaßnahmen nahm die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg die Ermittlungen zur Brandursache auf. Den Schaden schätzen die Experten auf zirka 250.000 Euro.

Nach Wohnungsbrand: Reanimation ohne Erfolg

Februar 18, 2014

Velbert (rd.de) – Montagmorgen (17.2.2014) kam es in Velbert (Kreis Mettmann) zu einem Wohnungsbrand im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses. Die Feuerwehr konnte den 74-jährigen Bewohner noch ins Freie retten, wo der Rettungsdienst ihn reanimierte. Doch der Mann starb noch an der Einsatzstelle.

18022014_brand velbertUm 8:43 Uhr erfolgte die Alarmierung der Feuerwehr zu dem Brandeinsatz in Velbert-Mitte. Zeitgleich wurde der Rettungsdienst alarmiert. Beim Eintreffen der erste Kräfte hatten die meisten Bewohner das dreigeschossige Wohnhaus bereits verlassen, weitere brachten die Kameraden ins Freie. Zwei Atemschutztrupps drangen mit je einem C-Rohr zur Menschenrettung und Brandbekämpfung in die betroffene Wohnung ein. Sie fanden den leblosen 74-Jährigen und brachten ihn umgehend aus dem Gebäude.

Dort wartete bereits der Rettungsdienst und begann sofort mit der Reanimation. Aber ohne Erfolg. Das Feuer war in seinem Schlafzimmer ausgebrochen. Den Brand bekamen die Atemschutztrupps schnell unter Kontrolle. Schließlich wurden Einrichtungsgegenstände zum Ablöschen aus dem Fenster neben das Gebäude geworfen. Mit einem Drucklüfter entrauchte die Feuerwehr das Wohnhaus.

Während des laufenden Einsatzes betreute die Feuerwehr vier Bewohner in einem Mannschaftstransportfahrzeug. Sie konnten jedoch nach Einsatzende wieder in das Haus zurückkehren. Nur die Nachbarwohung im zweiten Obergeschoss war zunächst nicht bewohnbar.

Den Brandort beschlagnahmte die Polizei Velbert. Ermittlungen zur Brandursache übernahm die Kriminalpolizei. Fahrlässige Brandstiftung wird bislang als Grund für das Feuer vermutet. den Schaden beziffern die Ermittler auf über 30.000 Euro. (Foto: Polizei Mettmann)

Brandstiftung: Feuerwehrmann verletzt

Februar 14, 2014

Gelsenkirchen (pol) – Am späten Donnerstagabend (13.2.2014) kam es im Gelsenkirchener Stadtteil Hassel zu zwei Bränden in Mehrfamilienhäusern. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Ein Bewohner und ein Feuerwehrmann erlitten Verletzungen.

Kurz vor 23:30 Uhr geriet im Hausflur eines Mehrfamilienhauses ein Kinderwagen in Brand. Anwohner hatten Brandgeruch wahrgenommen und Notrufe abgesetzt. Die Feuerwehr rückte wenige Minuten später an und brachte den Brand schnell unter Kontrolle. Nahezu gleichzeitig meldeten allerdings Anwohner eines Hauses in der Nähe des Einsatzortes ebenfalls verdächtigen Rauch im dortigen Treppenhaus. Die Feuerwehr fand in diesem Haus Brandstellen in zwei Kellerräumenn vor und löschte diese ebenfalls schnell.

An der zweiten Einsatzstelle erlitt ein 47-jähriger Feuerwehr-Beamter durch Scherben eines geplatzten Kellerfensters Schnittwunden. Er musste vom Rettungsdienst versorgt werden. Außerdem zog sich ein 52-jähriger Hausbewohner eine leichte Rauchvergiftung zu und kam zur Beobachtung in ein Krankenhaus.

Die Brandermittler der Kriminalpolizei gehen davon aus, dass die Brände in beiden Häusern vorsätzlich gelegt wurden. Die Schäden konnten durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr gering gehalten werden.

Nächste Seite »